Der Individual-Logistiker aus Seevetal

STS-FlotteDie Branche boomt. Besonders in der Lagerhaltung sind viele neue Jobs entstanden. Das Foto zeigt das Unternehmen Seevetaler Transport Service STS in Beckedorf.

Maßgeschneiderte Konzepte für kleine und mittlere Unternehmen: Detlev Dose, Gründer der STS Seevetaler Transport Service GmbH, über Problemlösungen, Einsparungspotenziale und Mittel gegen Bauchschmerzen

Konzentration auf das Kerngeschäft ist ein Trend, der seit vielen Jahren in der Industrie zu beobachten ist. Während sich das Unternehmen auf das Wesentliche fokussiert, werden Randbereiche ausgegliedert – also an fremde Dienstleister und Zulieferer vergeben. Kein Airbus würde mehr fliegen, müsste der Flugzeugbauer tatsächlich jedes Bauteil selbst produzieren. Was im Großen funktioniert, geht auch im Kleinen – sagt Detlev Dose, Inhaber und Geschäftsführer der STS Seevetaler Transport Service GmbH in Beckedorf. Der findige Unternehmer, der im Gewerbegebiet Beckedorfer Bogen zu Hause ist, ist sicher, dass kleine und mittlere Unternehmen reichlich sparen können, wenn sie ihre Transportaufgaben auslagern. Unter dem Begriff „Individual-Logistiker“ bietet Dose individuelle Lösungen für jeden Fall.

Detlev Dose

Er hat STS gegründet: der Vollblut-Logistiker Detlev Dose.

„Ich habe mir den Begriff nicht schützen lassen, aber das ist genau das, was wir schon mit einigen Unternehmen praktizieren“, sagt Dose. STS arbeitet beispielsweise für einen Hersteller von Stahlkantprofilen. Die werden nicht mehr selbst ausgeliefert, sondern in enger Zusammenarbeit mit dem Logistikspezialisten just in time zur Baustelle des Auftraggebers transportiert. Dose: „Wir gehen bis an die Produktion, übernehmen dort die Ware, verpacken gegebenenfalls nach, verladen und liefern. Außerdem haben wir den Liefertermin im Blick. Wenn Gefahr besteht, dass der nicht gehalten werden kann, weil beispielsweise eine Autobahn gesperrt ist, steuern wir in Zusammenarbeit mit der Produktionsleitung nach. Wir übernehmen die Haftung während des Transports und sorgen für die korrekte Sicherung der Ladung. Ein Rund-um-Sorglos-Paket für produzierende Unternehmen.“

Dose weiter: „Es gibt so viele Unternehmen, die immer noch den eigenen Lkw auf dem Hof haben und einen Fahrer beschäftigen. Sie müssen sich um TÜV, Wartung, Ruhezeiten, Ersatzbeschaffung, Reparaturen kümmern – viel Aufwand, nur um eigenständig liefern zu können. Die Unternehmer denken, das koste doch alles nicht viel. Aber ab einer bestimmten Größe sprechen wir über einen echten Kostenfaktor. Das Angebot: Wir übernehmen den Lkw, den Fahrer und natürlich auch das Liefervolumen. Das Unternehmen ist alle Sorgen los, gerät nicht unter Stress, wenn der Fahrer mit Grippe ausfällt oder im Urlaub ist.“

Seine Botschaft lautet: „Sagen Sie mir das Problem – wir schaffen die Lösung.“

Und das im ersten Schritt völlig unverbindlich, denn am Anfang steht ein individuelles  Konzept, das die STS-Experten erarbeiten. Reichen die eigenen Transportkapazitäten nicht aus, chartert Dose bei anderen Unternehmen hinzu. Er sagt: „So ist es auch bei den Stahlprofilen. Etwa zwei Drittel des Lieferumfangs machen wir mit unseren Fahrzeugen, ein Drittel übernehmen Kollegen aus dem Transport-Gewerbe. Unsere Aufgabe ist es, die Touren zu optimieren.“ Und: „Wir haben das Individual-Logistik-Konzept mit einigen Firmen umgesetzt. Manche waren anfangs skeptisch, deshalb habe ich angeboten, diese Lösung einfach mal ein halbes Jahr lang zu testen und die Logistik anschließend wieder selbst zu übernehmen – doch das wollte dann keiner mehr. Mit unserer Lösung lassen sich für die Unternehmen locker zehn Prozent der Logistikkosten einsparen. Ich sage gern: Zeige mir jemanden, der Bauchschmerzen hat; ich zaubere ihm ein Lächeln ins Gesicht.“ wb


Info: Fuhrpark

Fuhrpark: Der kleinste ist ein Renault Kangoo, der 500 Kilo laden kann, der Längste eine Sattelzumaschine mit Auflieger und 23 Tonnen Zuladung, der Speziellste eine Sattelzugmaschine mit offenem Semi-Tieflader. Zwei Achsen bis fünf Achsen – das alles kann Detlev Dose anbieten. Mittlerweile umfasst der Fuhrpark 14 Fahrzeuge mit unterschiedlichen Größen und Ausstattungen. Der überzeugte Logistiker Dose setzt dabei fast ausschließlich auf die Marke Renault.

Spektrum: Zum Unternehmen gehören die Bereiche STS Transport, das Seevetaler Warenhotel (Lagerlogistik, 7500 Palettenstellplätze), die STS Spedition und der STS Paketdienst mit dem GLS Drive-in-Paketshop
(General Logistik Systems Deutschland).

STS: Zum Jahresende steht ein Namenswechsel an. Aus dem STS Sprinter Transport Service wird dann ganz offiziell der STS Seevetaler Transport Service. Damit wird die Nähe zur Region betont und dem Irrglaube entgegengewirkt, dass STS lediglich „Sprinter“-Modelle von Mercedes im Fuhrpark hat.

>> Web: www.sts-logistik.de