Sehen & gesehen werden

mapapuDie Gewinner des Wettbewerbs „Kreativpioniere Niedersachsen“ stehen fest: 13 Kreativunternehmen aus Niedersachsen – darunter zum Beispiel Designer, Musiker, Architekten und Künstler – konnten mit ihren Ideen und Projekten überzeugen. Zu den Preisträgern gehört mit der mapapu GbR um Jennifer Arndt-Lind und Hendrik Lind (Foto: mapapu) auch ein Unternehmen aus Tostedt im Landkreis Harburg: Ein „mapapu“ ist ein personalisiertes Kuscheltier, das aus Kleidung eines geliebten Menschen für die Angehörigen gefertigt wird. Der Seelentröster gibt vor allem Kindern in Momenten der Trauer Kraft – zum Beispiel, wenn ein Familienmitglied gestorben ist. Mapapus helfen darüber hinaus aber auch Trennungskindern, die Mutter oder Vater vermissen. Bereits 2015 konnten Jennifer Arndt-Lind und Hendrik Lind mit ihrer Idee beim Gründungspreis im Landkreis Harburg überzeugen und erhielten den Publikumspreis.


Mona KahlichSeit Oktober 2016 verstärkt die Staderin Mona Kahlich das Team der Wirtschaftsförderung Landkreis Stade. Sie hat nach dem Abitur am Vincent-Lübeck-Gymnasium Stade das duale Studium Business Administration an der PFH Göttingen/Hansecampus Stade aufgenommen und erfolgreich abgeschlossen. Während des Studiums machte sie ein Auslandssemester in Worcester/England und war sie als Werkstudentin bei der J. Lindemann GmbH & Co. KG beschäftigt. Dort arbeitete sie im Anschluss an ihr Studium als Projektassistent im Personalwesen. Die neue Kollegin im Team von Michael Seggewiß wird sich verstärkt um die Themenbereiche Fachkräfte und Gründung kümmern, insbesondere auch um die Fördermittel-Recherche. Ihre Freizeit verbringt die 24-Jährige zumeist mit ihrem Pferd in Helmste.


dr han trung doMit der Entwicklung von zwei neuartigen Messeinrichtungen zur mobilen Messung der Netzimpedanz wollen wir unseren Beitrag zur Umsetzung einer wirtschaftlichen Energiewende leisten“, sagt Dr.-Ing. Thanh Trung Do (Foto), zuständig für Forschung & Entwicklung (F & E) und Vertrieb bei morEnergy auf die Frage nach der Idee, die zur zur Gründung von morEnergy führte. Das noch junge Unternehmen ist seit Oktober jüngster Mieter im Ingenieurwerk Hamburg. Do ist neben Dr.-Ing. Hauke Langkowski (F&E, Hardware) und Dipl.-Ing. Michael Jordan (F&E, Software) einer der drei geschäftsführenden Gesellschafter bei morEnergy. Kennengelernt haben sich die drei an der Helmut-Schmidt-Universität (HSU) in Hamburg. Auch heute noch forscht, arbeitet und entwickelt Dr. Do an der HSU – mit Erfolg: 2015 wurde er für außerordentliche Forschungsarbeiten mit dem Wissenschaftspreis der Helmut-Schmidt-Universität ausgezeichnet.


PFH GöttingenProf. Dr. Klaus F. Bröker (58 links) aus Göttingen und Prof. Dr. Rüdiger M. Lahme (38, rechts) aus Hamburg werden ab sofort im neu geschaffenen Fernstudienbereich Business Law der PFH Göttingen lehren. Mitte Oktober ernannte Prof. Dr. Frank Albe, Präsident der Privaten Fachhochschule, die beiden neuen Professoren für Wirtschaftsrecht. Bröker promovierte 1986 zum Thema „Strafrechtliche Probleme bei Warentermin- und -optionsgeschäften“ und beschäftigt sich als selbstständiger Jurist bis heute mit den Schwerpunkten nationales und internationales Bank-, Börsen- und Kapitalmarktrecht sowie Handels-, Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht. Lahme promovierte 2005 zum Thema „Die Eignung des Zivilverfahrens zur Durchsetzung des Kartellrechts. Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung  des  zivilprozessualen Beweisrechts“. Neben seiner Anwaltstätigkeit engagierte er sich als Dozent an der Universität Göttingen, der Hochschule Fresenius Hamburg sowie der Universität Lüneburg. In ihrem neuen Fernstudienbereich Business Law bietet die PFH, die in Stade den HanseCampus betreibt, ab sofort zwei Masterstudiengänge zur Weiterbildung für Juristen und Wirtschaftswissenschaftler an: Unternehmensrecht (Master of Laws LL.M.) sowie Arbeitsrecht und Personalmanagement (Master of Laws LL.M.). mw


BNIBNI19 – das klingt ein wenig nach einer Umgehungsstraße, ist aber für viele Unternehmer der direkte Weg zu mehr Geschäft. 34 Unternehmen sind im Harburger BNI-Chapter Tectona vertreten, dem größten in Hamburg. Im Harburger Kulturspeicher luden sie jetzt zum BNI19 – einem Chapter-übergreifenden Netzwerk-Treffen. Rund 100 Gäste aus dem Großraum Hamburg kamen. Organisiert wurde das Event unter anderem von Tectona-Präsident Norbert Reichentrog sowie den Unternehmerinnen Elke Riechert (Mitte) und Nicole Maack.


Bernd KalbeRund 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft beim Grünkohlessen des Harburger Handwerks – da kommt auch bei Bezirkshandwerksmeister Peter Henning (links) Freude auf. Gemeinsam mit seinen Stellvertretern Rainer Kalbe (von rechts) und Dierk Eisenschmidt begrüßte er mit Joachim Pawlik den für Marketing verantwortlichen Vizepräsidenten des FC St. Pauli. In den Räumen des HTB in Harburg referierte Pawlik über die starke Marke, die der Fußballclub abseits der derzeitigen sportlichen Leistung über die Jahre aufgebaut hat. Hennig hatte zuvor in seiner Begrüßung unter anderem den Fachkräftemangel beklagt – die Duale Ausbildung sei zurzeit „nicht mehr hip“. In der Folge sei der Markt für Fachkräfte leergefegt. Auch fehlende Gewerbeflächen seien ein Problem. Sein Appell an die Politik: „Verhindern Sie Schlimmeres!“ Letzteres konnte Bezirksamtsleiter Thomas Völsch beantworten. Er kündigte an, dass im Zuge der Wohnerschließung in Neugraben-Fischbek auch Gewerbeflächen ausgewiesen werden. wb


hamburger-volksbank-stiftungspreis1Erstmals hat die Hamburger Volksbank den mit 4000 Euro dotierten Stiftungspreis für herausragende Abschlussarbeiten an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) verliehen. Vorstandssprecher Dr. Reiner Brüggestrat (von links) lobte die hohe Qualität der Arbeiten. Die Preisträger und ihre Professoren: Arthur Krenz, Tobias Schmidt, Prof. Dr. Matthias Meyer, Dr. Iris Lorscheid, Dr. Markus Gunesch, Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Prof. Dr. Thomas Wrona und Prof. Dr. Christian Lütje. Foto: HamVoBa


MHGRund 100 Unternehmer nutzten die Chance für einen Blick hinter die Kulissen der MHG Heiztechnik GmbH in Buchholz. Auf Einladung der Buchholzer Wirtschaftsrunde wurde in dem Unternehmen an der Brauerstraße der Unternehmertag 2016 ausgerichtet. Christoph Diedering (von links), Vorsitzender der Wirtschaftsrunde, Referentin Corinna Horeis, Dirk Kochan, kaufmännischer Leiter bei MHG, und Dr. Oliver Brandt von der Süder­elbe AG zeigten sich zufrieden mit der Resonanz. Das Thema des Unternehmertags: Fachkräftemangel. Bericht unter www.business-people-magazin.de 


hit KünstlerMit einer großen Vernissage und den fünf beteiligten Künstlern – Carmen Hillers (von links), Yves Rasch, Claudia Hoffmann, Jan de Weryha und  Dorota Albers – ist der neue Ausstellungszyklus 2016/2017 von hit-ART im hit-Technopark in Harburg-Bostelbek eröffnet worden. Die Gemeinschaftsausstellung trägt den Titel „Kunst verbindet . . . Holz und Ton“. Die Bilder, Skulpturen und Objekte, die sich alle mit dem Thema Holz und Ton auseinandersetzen, sind bis zum 6. Januar 2017 auf den Ausstellungsetagen des hit-Technopark im Tempowerkring 6 zu sehen (Montag bis Freitag von 8.30 bis 16.30 Uhr). Der Eintritt ist frei. Nach der Gemeinschaftsausstellung folgen im Acht-Wochen-Rhythmus bis Oktober 2017 die fünf Einzelausstellungen.