Siegfried Ristau: „Wir bieten einen krisensicheren Arbeitsplatz“

Siegfried RistauSiegfried Ristau, Geschäftsführer der Elbe Kliniken Stade-Buxtehude gGmbH

INTERVIEW mit Siegfried Ristau, Geschäftsführer der Elbe Kliniken Stade-Buxtehude gGmbH, zum Studiengang Pflege DUAL.

Die Elbe-Kliniken arbeiten bereits seit zehn Jahren erfolgreich mit der hochschule 21 zusammen. Nun gibt es eine weitere Kooperation, den Studiengang Pflege DUAL. Welche Idee steckt dahinter?

Als innovativer Gesundheitsdienstleister beobachten wir den beruflichen Wandel im Bereich der Pflege sehr aufmerksam. Genauso wie die Medizin sich an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert, passiert dies auch im Pflegebereich. Um den Pflegeberuf für junge Menschen wieder attraktiver zu machen, gehört auch eine zeitgemäße und hochwertige Ausbildung dazu. Eine attraktive Ausbildung bieten wir auch heute bereits in unseren Elbe Kliniken an. Die Kooperation mit der hochschule21 stellt hierbei eine sinnvolle Ergänzung dar.


Die Akademisierung der Gesundheitsberufe ist durchaus umstritten. Brauchen wir überhaupt einen Studiengang Pflege?
Grundsätzlich ist das Angebot eine wichtige Ergänzung zur Ausbildung. Das Aufgabenspektrum des Pflegeberufes hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Mit Blick auf die Neuordnung ärztlich-pflegerischer Tätigkeiten ist der Studiengang Pflege ein positiver Ansatz in der Struktur- und Versorgungsqualität für die Patienten.



Ist eine zusätzliche akademische Qualifikation in der Pflege der Standard von morgen?
Die zunehmende Spezialisierung in allen Bereichen des Gesundheitssystems spiegelt sich auch in der Pflege wieder. Veränderte Versorgungsbedarfe von Patienten und Angehörigen, der Einsatz von Pflegeteams und der medizinisch-technische Fortschritt führen zu Expertenwissen in der Pflege. Gerade im Leitungsbereich kann eine akademische Qualifikation in der Zukunft ein Standard werden.

Pflegeberufe stehen im Ruf, nicht besonders attraktiv zu sein. Wie können die Elbe Kliniken als Arbeitgeber dagegen steuern?
Die Frage, was für den Einzelnen den Pflegeberuf grundsätzlich attraktiv macht, kann sicherlich nur jeder für sich beantworten. Die Elbe Kliniken in Stade und Buxtehude bieten einen krisensicheren Arbeitsplatz in einem modernen Gesundheitsunternehmen mit äußerst flexiblen Arbeitszeitmodellen und natürlich einer sehr guten Aus- und Weiterbildung an.

Insbesondere Krankenhäuser müssen die Balance zwischen Qualität und Wirtschaftlichkeit schaffen. Welchen Weg werden die Elbe Kliniken gehen, um auch künftig gut aufgestellt zu sein?
Durch unterschiedliche Maßnahmen haben wir in den letzten Jahren bereits dafür gesorgt, dass die Elbe Kliniken für die zukünftigen Herausforderungen sehr gut aufgestellt sind. Aufgrund des demografischen Wandels ist für mich die wirklich entscheidende Frage, wie wir die steigende Anzahl von Patienten mit qualifizierten und motivierten Mitarbeitern versorgen können. Aus diesem Grund müssen wir gerade den Mitarbeitern in der Pflege einen attraktiven Arbeitsplatz mit sehr guten Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. Die Kooperation mit dem Studiengang Pflege DUAL ist dafür ein wichtiger Baustein.