„Es liegt Gummi in der Luft . . .“

Tesmer ADAC

Premiere: Mercedes-Tesmer lädt 60 Azubis  zum ADAC-Fahrsicherheitstraining nach Erbsen ein.

Wasserfontänen, quietschende Reifen beim Slalom, eine Vollbremsung nach der anderen – so ein Tag auf dem ADAC-Trainingsgelände in Embsen bei Lüneburg kann ganz schön aufregend sein. Erstmals hat Mercedes-Tesmer die angehenden Mechatroniker zum Azubi-Tag auf die Teststrecke geschickt. 61 junge Leute lernten hier das Autofahren von einer anderen Seite kennen und zogen ein begeistertes Resümee.

Organisiert wurde diese ungewöhnliche Premiere von Simone Kohlgrüber, Assistentin der Geschäftsleitung und unter anderem auch verantwortlich für Ausbildung und Recruiting. „Wir haben diese Veranstaltung für die Auszubildenden im gewerblichen Bereich geplant – zum einen, um ihnen ein sicheres Gefühl beim Autofahren zu vermitteln, aber durchaus auch mit dem Gedanken, dass es gut ist, auch beim Rangieren auf dem Hof immer den Überblick zu haben“, sagt sie.


Der Azubi-Tag führte Teilnehmer aus allen acht Tesmer-Standorten und aus allen Lehrjahren zusammen. Das Unternehmen stellte 25 Autos aus dem Bereich A- bis C-Klasse zur Verfügung und engagierte auch noch eine Fahrschule mit drei Fahrlehrern für die Auszubildenden, die noch keinen Führerschein besitzen. Inhaltlich besteht das „ADAC Junge Fahrer Training“ aus mehreren Übungen. Es beginnt mit dem Thema „Sitzen, Blicken und Lenken wie Profis“. Bremsen auf glatten und griffigen Straßen gehört ebenso dazu wie das richtige Verhalten bei plötzlich auftauchenden Hindernissen. Kurz: Was tun, wenn eine Wildsau über die Straße und direkt vors Auto läuft . . .