Sieben Buchstaben machen den Unterschied: S E R V I C E

Cheffoto-WitteDie Geschäftsführung und die Gesellschafter von Kuhn + Witte: Oliver Bohn (von links), Jan Rommel, Anneliese und Harald Witte, Kerstin Witte und Franz Lewandowski.

Mit 185 Mitarbeitern ist Kuhn + Witte einer der großen Arbeitgeber in der Nordheide – Ein B & P Gespräch mit Kerstin Witte

Mit 185 Mitarbeitern ist das Jesteburger Autohaus Kuhn+Witte nach der Waldklinik Rüsselkäfer nicht nur der zweitgrößte Arbeitgeber in Jesteburg, sondern mit rund 35 Azubis auch einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Als Vertragshändler und -werkstatt für Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und die Premiummarke Audi hat sich das Unternehmen einen sehr guten Ruf erarbeitet und ist nicht von Ungefähr soeben zum fünften Mal von Audi zum „Top Service Partner“ gewählt worden – für besten Service und hohe Kundenzufriedenheit. Die Volkswagen AG kommt auch insgesamt zu diesem Ergebnis: 2014 wurde das Jesteburger Autohaus in das „Forum der Besten“ gewählt – und zählt damit für den Konzern zu den 50 besten Autohäusern in ganz Deutschland.

Dieser Erfolg ist das Ergebnis einer strikten Serviceorientierung, wie Kerstin Witte sagt. Die Tochter des Firmengründers ist heute geschäftsführende Gesellschafterin und für die Themen Personal und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. „Nur da können wir uns abheben. Wo ich ein Auto kaufe, ist letztlich egal – es unterscheidet sich ja deshalb nicht. Beim Service ist das anders. Da können wir individuell punkten.“


Dazu zählt beispielsweise der kostenlose Hol- und Bringe-Service, der zu jeder Inspektion oder sonstigen Werkstattleistung angeboten wird und Bestandteil des Servicepaketes ist. Auf Wunsch wird das Auto zu Hause abgeholt und nachmittags zum Arbeitsplatz geliefert. Zehn Fahrer sind bei Kuhn+Witte beschäftigt, die sich nur darum kümmern, die Kundenfahrzeuge zu transportieren. Kerstin Witte: „Entstanden ist dies unter anderem auch durch die vergleichsweise schlechte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Heute zeichnet uns diese Zusatzleistung aus.“ Zugleich stehen 80 Mietwagen im Fuhrpark bereit, die günstig als Ersatzwagen angeboten werden.

Das Verhältnis von Privat- zu Geschäftskunden liegt etwa bei 40:60 Prozent. Das Gros der Kunden findet sich im Landkreis Harburg und im Großraum Hamburg. Kerstin Witte: „Wir haben aber auch Kunden in München und Berlin.“ Im geschäftlichen Bereich reicht die Spanne vom Kleinunternehmer bis hin zum Unternehmen im gehobenen Mittelstand, das seine Fahrzeugflotte bei Kuhn + Witte bestellt. Unter dem Strich verkauft das Jesteburger Autohaus pro Jahr rund 3000 Neuwagen und Gebrauchte. Kerstin Witte: „Der Markt ist derzeit gut. Wir sind zufrieden.“

Was Kuhn+Witte noch auszeichnet, sind die Menschen. Auf diesen Punkt ist auch Senior Harald Witte besonders stolz: „Wir haben hier viele Mitarbeiter, die seit Jahrzehnten bei uns sind.“ Das Unternehmen wird heute von vier Geschäftsführern geleitet: den geschäftsführenden Gesellschaftern Kerstin Witte und Jan Rommel (Finanzen/Controlling) sowie Oliver Bohn (Vertrieb) und Franz Lewandowski (Service). wb

Web: www.kuhn-witte.de

Zugehöriger Artikel:

  1. Harald Witte – Geschichte eines Pioniers