Damit die guten Köpfe im Unternehmen bleiben . . .

Foto: Wolfgang BeckerSie verhilft Unternehmern zu einem guten Betriebsklima und motivierten Mitarbeitern: Elke Riechert, Unternehmensberaterin aus Buchholz.

Personalexpertin Elke Riechert (links) ist autorisierte Prozessberaterin im EU-Förderprojekt „unternehmensWert: Mensch“.

Wenn ich ein gutes Unternehmen haben will, muss ich daran arbeiten wie an einer Ehe“ – dieser Satz von Elke Riechert, Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Personalentwicklung, wird manchem Unternehmer nicht besonders schmecken, aber er steht exemplarisch für ein Arbeitsfeld, das in vielen Firmen und Betrieben vernachlässigt wird. Ein gutes Betriebsklima, eine offene Gesprächskultur, ein faires Miteinander – das ist der Nährboden, auf dem motivierte Mitarbeiter freiwillig Leistungen bringen, von denen der klassische „Die sind zum Arbeiten hier“-Chef nur träumen kann. Elke Riechert hilft Unternehmen, ein gesundes Betriebsklima aufzubauen. Und sie ist dabei durchaus in bester Gesellschaft: Unter dem Titel „unternehmensWert:Mensch“ fördern der Europäische Sozialfonds und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die strategische Beratung von Unternehmen im Personalbereich.

Elke Riechert hat sich für die Beratung qualifiziert und darf nun als autorisierte Prozessberaterin Unternehmern zu einem besseren Betriebsklima verhelfen. Bis zu zehn Tage Beratungsleistung können im Rahmen des Förderprojekts in Anspruch genommen werden. Voraussetzung: Das Unternehmen erfüllt die Förderkriterien, der Unternehmer hat die Förderung im Erstgespräch begründet und die zuständige Beratungsstelle hat einen Beratungsscheck ausgestellt, auf dem die Zahl der geförderten Tage vermerkt ist. Beim Erstgespräch geht es um die Förderfähigkeit und den Veränderungsbedarf. Elke Riechert: „Bis zu zehn Beratungstage kann der Unternehmer in Anspruch nehmen. Das sind immerhin 80 Stunden, in denen ich mit den Teams arbeiten kann – beispielsweise in Form von Workshops und Seminaren. Einzel-Coaching zählt eher nicht dazu.“


Die Beraterin rechnet die Stunden mit dem Unternehmen ab und dokumentiert die bearbeiteten Themen gegenüber der Beratungsstelle. Im Anschluss an die vereinbarten Beratungstage im Betrieb stellt der Unternehmer einen Antrag auf Erstattung der Kosten – je nach Größe sind das 50 oder sogar 80 Prozent der Kosten. Das Projekt „unternehmensWert:Mensch“ startet im Oktober. Elke Riechert ist gleich mit drei Unternehmen von Anfang an dabei.

Elke Riechert weiß, dass sie sich als Beraterin in einem unternehmerischen Minenfeld bewegt. Personalpolitik gehört häufig zu den Themen, die sträflich vernachlässigt werden. Zudem gilt: Nicht jeder Unternehmer, der eine vielleicht geniale Geschäftsidee verfolgt oder ein innovatives technisches Verfahren entwickelt hat, ist zugleich geeignet, Menschen zu führen, ihre Kompetenzen zu erkennen und zu fördern und Perspektiven aufzuzeigen, die dazu führen, dass die guten Köpfe im Unternehmen bleiben.

„Hier ist es nötig, strategisch zu planen und vorzugehen. Dabei helfe ich und sorge dafür, dass sich im Unternehmen eine Vertrauenskultur entwickelt. Nur wenn Vertrauen herrscht, lassen sich auch Stürme überstehen, in die jedes Unternehmen früher oder später einmal gerät. Dann heißt es zusammenzuhalten und gemeinsam wieder auf Kurs zu kommen“, sagt die Unternehmensberaterin. „Stürme können nur überstanden werden, wenn die Beziehungen im Unternehmen intakt sind.“

Das Förderprojekt richtet sich gezielt an kleine (unter zehn Mitarbeiter, 80 Prozent Förderung) und mittelständische Unternehmen (bis 249 Mitarbeiter, 50 Prozent Förderung). Die Fördermaßnahmen lassen sich vier Handlungsfeldern zuordnen: strategische Personalführung, Chancengleichheit, Gesundheitsförderung sowie aktive Wissens- und Kompetenzvermittlung. Alles Themen, mit denen sich zumindest direkt kein Geld verdienen lässt, die aber entscheidend dabei helfen, die Motivation der Mitarbeiter zu steigern, wie Elke Riechert sagt. wb

Web: www.elke-riechert.de