Aus Nebeneinander wird Miteinander

Foto: Wolfgang BeckerMachen ab 1. August unter dem Dach von Dierkes Partner gemeinsame Sache: Tim Wöhler (von links), Herbert Schulte, Maja Güsmer und Hans-Peter Schubert.

Dierkes Partner Harburg und Schulte Steuer- und Unter­nehmensberatung fusionieren zum 1. August.

Die Verträge sind bereits unterschrieben: Zum 1. August fusionieren die Harburger Kanzleien Dierkes Partner und Schulte Steuer- und Unternehmensberatung und stellen sich im Channel neu auf. Herbert Schulte wird Partner bei Dierkes Partner – neben Hans-Peter Schubert, Maja Güsmer und Tim Wöhler der vierte in Harburg. Alle Schulte-Mitarbeiter gehen mit in die neue Kanzlei, die ihren Sitz vis-à-vis am Veritaskai im Binnenhafen hat – Luftlinie keine 100 Meter.

Mit dieser Entwicklung stellt Dierkes Partner die Weichen in Harburg neu. Die Harburger „Filiale“ der Kanzlei, die ihre Zentrale am Baumwall in der Hamburger City hat und auch in Lüneburg vertreten ist, wird künftig 25 Mitarbeiter beschäftigen – Experten aus den Bereichen Recht, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung.


Hans-Peter Schubert: „Wir sehen hier großes Entwicklungspotenzial. Beide Seiten bringen ihre Fachgebiete mit. Dierkes Partner erweitert dazu seine Räumlichkeiten um die vierte Etage des Kontorhauses Hafenblick. Ich denke, diese Fusion ist ein Signal für die Region. Das Profil beider Unternehmen ist ähnlich. Das wird eine Bereicherung für beide Seiten.“

Dabei ist allen Partnern wichtig, dass die persönliche Betreuung durch den jeweils vertrauten Ansprechpartner erhalten bleibt.

„Dunkle Vergangenheit“

Herbert Schulte und Hans-Peter Schubert kennen sich seit den 90er-Jahren – aus der Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen. Beide verbindet eine „dunkle Vergangenheit“, wie Schulte bei der offiziellen Verkündung im Rahmen des MayDay (siehe auch Seite 47) scherzhaft sagte – sie begannen ihre Berufslaufbahnen einst in der Finanzverwaltung, also beim Finanzamt. Schubert: „In Harburg sind wir uns dann wieder über den Weg gelaufen und haben uns nie aus den Augen verloren. Die Kultur in beiden Häusern ist ähnlich. Es herrscht ein von Wertschätzung geprägtes Teamdenken im persönlichen Umgang mit unseren Mandanten und den Kollegen. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir uns gemeinsam stärker aufstellen.“

Herbert Schulte: „Wir sind seit 2009 hier im Quartier und haben als Kanzlei eine erfolgreiche Entwicklung genommen. Zum einen wird es in den Räumen im Kaispeicher inzwischen eng, zum anderen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, unseren Mandanten das Komplettangebot aus Steuer- und Rechtsberatung anbieten zu können. Wir wollen die Ansprüche unserer Mandanten erfüllen. Für mich ist diese Fusion ein toller Schritt nach vorn und auch eine Bestätigung, was wir mit der Kanzlei Schulte erreicht haben. Künftig gibt es alles aus einem Haus – darauf freue ich mich sehr.“

Volldienstleister

Dierkes Partner ist mit Rechtsanwalt Tim Wöhler, der jetzt ebenfalls offiziell als Partner vorgestellt wurde, und den übrigen Rechtsanwälten in allen unternehmensnahen Rechtsgebieten gut aufgestellt: Unternehmensnachfolge, Erbrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht, allgemeines Zivilrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie internationales Wirtschaftsrecht. Mit der Harburger Entwicklung wächst die Zahl der Mitarbeiter von Dierkes Partner insgesamt auf rund 160. Hans-Peter Schubert: „Wir entwickeln uns jetzt schrittweise auch am Standort Harburg zum Volldienstleister.“ wb