Er leitet das Gründerzentrum

Dr. Christian Salzmann.Hat die Leitung des Startup Docks der TU Hamburg übernommen: Dr. Christian Salzmann. Foto: Anne Gaertner

Mit Dr. Christian Salzmann hat ein Sozialwissenschaftler und erfahrener Wissenschaftsmanager den Sprung über die Elbe gewagt: Der 44-Jährige ist seit Ende September in Harburg und hat die Leitung des Startup Docks der Technischen Universität Hamburg (TUHH) übernommen. Als Geschäftsführer ist er zuständig für die Leitung des etwa zwölfköpfigen Teams, die strategische Ausrichtung, die Kommunikation mit dem TUHH-Präsidium und der Hamburg Innovation GmbH und die Kommunikation mit den Hamburger Hochschulen. Und er ist Teil des Netzwerks, in dem sich die Startup-Szene ebenso tummelt wie potenzielle Venture-Capital-Geber.

Dr. Salzmann ist Düsseldorfer, war nach der Promotion zunächst im Bereich der interdisziplinären Forschung an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen tätig und kam 2011 als Geschäftsführer der Strategischen Partnerschaft zwischen der Universität Hamburg und dem Deutschen Elektronensynchroton Desy (PIER – Partnership for Innovation, Education and Research) nach Hamburg. Was er an der Hansestadt besonders schätzt: „Die Verbindlichkeit der Norddeutschen. Es gefällt mir hier sehr gut.“

Die Leitung des Startup Docks der TUHH übernimmt er in Zeiten des Umbruchs, denn das universitäre Gründerzentrum wird in den Binnenhafen umziehen und künftig im Tutech-Haus zu finden sein, das bald den Namen „Startup Dock“ tragen wird. Hier sollen junge, innovative Wissenschaftler bis hinein in die Wirtschaft begleitet werden. Dr. Salzmann: „Zurzeit haben wir ein extrem gutes Zeitfenster für Innovationen und Gründung. Wenn gründen, dann jetzt – das Klima ist hervorragend.“ wb