In der Region Stade gesucht: Der Gründerstar

Die Bewerbungsfrist endet am 15. August – Preisträger aus allen Branchen

Beim Gründerstar machen sie alle gemeinsame Sache: Die Wirtschaftsförderer der Hansestädte Stade und Buxtehude, die Wirtschaftsförderung Landkreis Stade, die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und die Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum suchen den Gründerstar – und verleihen einen Preis, der – wie sonst – denselben Namen trägt: Gründerstar. Gesucht werden nun kluge Köpfe mit innovativen Ideen, Visionen und Mut, also Menschen aus der Region Stade, die sich auf eigene Beine gestellt haben und die wirtschaftliche Entwicklung vorantreiben.

1000 Euro für den Sieger

Mit dem Gründerpreis sollen die Gründungskultur und das Gründungsklima gefördert werden – außerdem soll den Bewerbern und vor allem Preisträgern ein Forum geboten werden. Der beste Geschäftsplan wird mit einem Geldpreis in Höhe von 1000 Euro gefördert. Außerdem können für besonders innovative Ideen Sonderpreise (500 Euro oder Sachpreise) vergeben werden. Einsendeschluss der Bewerbung ist der 15. August.

Der Gründerstar wird bereits seit 2005 verliehen. Die Liste der Preisträger ist lang und durchaus bunt. Bereits 2006 wurde ein junges Unternehmen gefördert, das eine ganz besondere Geschichte erleben sollte: Eike und Hendrik Klindworth sowie Michael Zillmer erhielten als Vertreter der Neuen Medien 500 Euro für die Entwicklung interaktiver Internetspiele. Der Firmenname sorgte fortan für Furore und Staunen: innogames. Er steht für die wohl erfolgreichste Gründung der vergangenen zehn Jahre.

Web: Informationen zum Gründerpreis und die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier:
www.stader-gruendungsnetzwerk.de

Zugehörige Artikel:

  1. „Wir machen hier noch Verträge mit Handschlag“
  2. Der Stader U.H.U. feiert auch …
  3. Stichwort: Stader Gründungsnetzwerk