Ein Fluss voller Widersprüche

Die Unterelbe

REZENSION „Die Unterelbe – Lebensader, Land & Leute“ von Eigel Wiese.

Woran denkt der Hamburger Wirtschaftssenator beim Stichwort Unterelbe? An die Elbvertiefung oder politisch korrekt: an die Fahrrinnenanpassung. Woran denkt der Hamburger Fotograf und Journalist Eigel Wiese beim Stichwort Unterelbe? An seinen Lieblingsplatz. An die Geschichte des Stroms, der Hamburg mit der Nordsee verbindet. Und an sein neues Buch mit dem Titel „Die Unterelbe – Lebensader, Land & Leute“.

Die Unterelbe zwischen Hamburg und der Nordsee ist eine der viel befahrenen Routen des Seeverkehrs. Die Hamburger haben diesen Fluss im Laufe von Jahrhunderten im Sinne der Seefahrer und Kaufleute geformt. Dafür mussten sie Verträge schließen, Geld bezahlen und notfalls auch zu den Waffen greifen. Das Buch beschreibt, wie die Hansestadt Hamburg die Unterelbe veränderte, „ihren“ Strom verteidigte und ihn nutzte. Der Autor erzählt aber auch, wie die Nähe der wachsenden Stadt Hamburg die Orte entlang der Elbe aufblühen ließ, indem sie das lieferten, was die Städter benötigten: vom frischen Obst und Gemüse bis hin zu Baumaterial. Allein die Geschichte der Ziegelwerke mit Ringofenanlagen in den Elborten ist ein Thema (siehe aus Business & People September 2016) von besonderer Tragweite.

Die Gliederung hat Wiese der Landkarte entnommen. Er arbeitet sich Ort für Ort vor, schreibt über Altona und Blankenese ebenso wie über Finkenwerder, Stade und Buxtehude sowie Brunsbüttel und Cuxhaven. Er widmet aber auch Sachthemen einzelne Kapitel: Piraterie, Walfang, Lotsen, Regatten, Fischerei und natürlich Werften. „Die Elbe ist ein Fluss voller Widersprüche“, sagt der Autor in seinem Vorwort – hier die Naturschutzgebiete, dort die Industrie- und Hafenanlagen. Und ja, Hamburg habe seinen eigenen Anspruch immer energisch vertreten – beispielsweise bei der Airbus-Erweiterung hinein ins Naturschutzgebiet Mühlenberger Loch.

Als Fotograf hat Wiese seine Kamera immer dabei – so entstand im Laufe der Jahrzehnte ein ganzes Archiv mit Fotos rund um den Strom. Diese Sammlung lieferte jetzt die Basis für sein sehens- und lesenswertes Buch für all jene, die an diesem Strom leben oder aber Fan der Elbe sind. wb


Eigel Wiese · DIE UNTERELBE – Lebensader, Land & Leute
Erschienen bei Koehler, gebunden mit Schutzumschlag, 200 Seiten, rund 200 Fotos,
24,95 Euro, / ISBN 978-3-7822-1261-8