Die Signale stehen auf Wachstum

Foto: Sparkasse LüneburgMit dem städtebaulichen Projekt „Haus im Stadtpark“ setzt die Sparkasse Lüneburg einen architektonischen Impuls im Hanseviertel. Foto: Sparkasse Lüneburg

Selbstbewusst und mit dem Blick über die Grenzen: So stellt sich die Sparkasse Lüneburg im Immobiliengeschäft auf.

Nicht nur die Metropolregion Hamburg boomt, sondern vor allem speziell die Region Lüneburg. Erfahrungswerte und auch die renommierte GEWOS-Studie zeigen, dass allein im Landkreis Lüneburg die Einwohnerzahl von 2015 bis 2030 weiter um circa zwei Prozent steigen wird: in der Stadt Lüneburg um etwa fünf Prozent und in den Gemeinden um Lüneburg herum sogar um vier bis sieben Prozent. Eine Entwicklung, die die Nachfrage nach Wohnimmobilien abermals verstärken wird. Die Studie ist ein weiteres Signal für die Sparkasse Lüneburg, den Fokus verstärkt auf das Immobiliengeschäft zu richten. In den vergangenen Jahren hat die Sparkasse Lüneburg weitere Kompetenz im Immobiliengeschäft aufgebaut und profitiert dadurch überdurchschnittlich von der positiven Entwicklung im Immobilienmarkt der Metropolregion Hamburg.

Das Rekordjahr 2015


2015 lag das Immobilienvolumen nochmals deutlich über dem bereits hohen Vorjahresniveau. Insgesamt wurden 254 Immobilien – 2014 waren es 154 – mit einem Kaufvolumen von etwa 69,4 Millionen Euro vermittelt. Mit einem Neugeschäft an privaten Wohnungsbaufinanzierungen von 148,2 Millionen Euro erreichte die Sparkasse Lüneburg zudem ihr bislang bestes Baufinanzierungsergebnis. Dass in diesem Sinne weitergearbeitet wird, daran ließ der Vorstandsvorsitzende, Thomas Piehl, auf einer Medienpartner-Veranstaltung im Juli keinen Zweifel. Die Sparkasse Lüneburg verstehe sich als Akteur in der Metropolregion und werde zunehmend über die Lüneburger Grenzen hinaus als kompetenter Ansprechpartner wahrgenommen, so Piehl. Dabei versteht sich die Sparkasse Lüneburg nicht nur als Finanzier und Berater im klassischen Sinne. Mit ihrer Immobilien-Tochter idb unterstützt die Sparkasse auch in der Stadtentwicklung und setzte mit dem städtebaulichen Projekt „Haus im Stadtpark“ einen architektonischen Impuls im Hanseviertel – passend zu den vielen weiteren innovativen Projekten der Bauträger im Hanseviertel.