Thomas Piehl wird Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lüneburg

Proben schon mal die Übergabe des Staffelstabs: Karl Reinhold Mai (links) geht in den Ruhestand, Thomas Piehl übernimmt den Vorstandsvorsitz.

m 1. Juli 2016 wird es einen Wechsel im Vorstand der Sparkasse Lüneburg geben. Der amtierende Vorsitzende Karl Reinhold Mai wird nach 19 Jahren Vorstandstätigkeit aus dem aktiven Dienst in der Sparkasse ausscheiden und in den Ruhestand eintreten. Sein Vorstandskollege Thomas Piehl wird den Vorsitz übernehmen, und Torsten Schrell (derzeit Sparkasse Hannover) wird die Geschäftsleitung als Mitglied des Vorstandes komplettieren. Um einen guten und reibungslosen Übergang in der Vorstandsarbeit zu gewährleisten, bereitet sich Schrell schon seit dem 1. April 2016 auf seine Aufgaben in der Sparkasse Lüneburg vor.

„Wir werden auch in Zukunft unseren erfolgreichen und soliden Wachstumskurs weiter fortsetzen. Die guten regionalen Rahmenbedingungen für Lüneburg innerhalb der Metropolregion Hamburg und unser nachhaltiges Geschäftsmodell bieten dafür gute Voraussetzungen“, so die amtierenden Vorstände Mai und Piehl unisono zu den Aussichten ihrer Sparkasse. Piehl, der seit 2010 in der Sparkasse Lüneburg als Markt- und Handelsvorstand agiert, setzt in seiner neuen Position auf Konstanz und Stärke.


Vor seiner Tätigkeit in der Sparkasse Lüneburg arbeitete der 54-Jährige mehr als 27 Jahre für die Hamburger Sparkasse, unter anderem von 1998 bis 2009 in verantwortungsvollen Positionen im Hamburger Süden.

In seiner zukünftigen Funktion wird Piehl neben der Fokussierung auf starke kompetente Filialen für das Privatkundengeschäft vor allem auf die Mittelstandsunternehmen- und die überdurchschnittliche Immobilienexpertise seiner Sparkasse Lüneburg setzen: „Wir haben uns in den letzten Jahren in der Betreuung spezieller Kundengruppen deutlich weiterentwickelt. Ich freue mich sehr, mit gut 500 motivierten Mitarbeitern die Sparkasse in die Zukunft zu führen. Die Region bietet viele Potenziale für Erfolg.“ sm