Hamburg Innovation Summit 2018: Die Zukunft beginnt jetzt

So war es 2015: Ein TUHH-Student platziert den Fußball für ein Turnier der Hulks, einer Roboter- Mannschaft.So war es 2015: Ein TUHH-Student platziert den Fußball für ein Turnier der Hulks, einer Roboter- Mannschaft.

Hamburg Innovation Summit 2018 am 17. Mai im Harburger Binnenhafen

Der Hamburg Innovation Summit, kurz HHIS, kehrt zurück an seinen Ursprungsort: Am Donnerstag, 17. Mai, findet im Speicher am Kaufhauskanal im Harburger Binnenhafen die dritte Auflage des Innovations-Events statt, das zugleich Schaufenster in die Zukunft, aber auch Beleg für das ist, was beim genauen Hinschauen auffällt: Die Zukunft beginnt jetzt. Der Tag wird ab 10 Uhr geprägt durch ein vielfältiges Programm, spannende Vorträge, eine Show der Zukunftstechnologie, der Verleihung der Hamburg Innovation Awards (HHIA) und Networking in Reinkultur. B&P wird den HHIS 2018 als Medienpartner begleiten.

Der HHIS fand 2015 zum ersten Mal statt. Fester Bestandteil war von Beginn an die HHIA-Verleihung als logische Weiterentwicklung des InnoTech-Preises, der bis dato alljährlich gemeinsam vom hit-Technopark und der Tutech Innovation GmbH verliehen wurde. Im Folgejahr war der HHIS bereits auf die gesamte Metropolregion Hamburg ausgelegt und hatte zum Ziel, die Forschungsund Technologiestandorte (kurz F&I-Parks) in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Da lag 2016 das neu eröffnete ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung in Finkenwerder nah. Bei der Wahl des diesjährigen Veranstaltungsorts rückt Harburg wieder in den Fokus, „weil hier mit dem Channel Hamburg, der TUHH oder auch dem hit Technopark die Idee eines Technologieparks am weitesten vorangeschritten ist“, erklärt Projektleiterin Anette Eberhardt.

Die Aktivitäten rund um den HHIS, bei dem sich neben diversen Startups, Hamburger Hochschulen und Forschungszentren Großunternehmen wie Lufthansa Technik, die Innovationsagentur Future Candy und natürlich auch einige Player aus der Harburger Technologieszene präsentieren werden, gehen dieses Mal über den alten Speicher hinaus. So soll der innovative Charakter des Umfelds herausgestellt und in einem kleinen HHIS-Campus auch das benachbarte DLR-Institut im „Goldfisch“ (siehe auch Aviation-Special, Seiten 12/13) sowie das Foyer von HC Hagemann eingebunden werden.

Schwerpunkt Life Science

Anette Eberhardt: „Ein HHIS-Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Life Science. Unter dem Titel Future Candy Senses werden wir zudem wieder die tollsten, neuen Gadgets (englisch für: „Apparat“, „technische Spielerei“) ausprobieren können.“ Die Themen Forschung, Technik und Wissenschaft stehen besonders im Fokus.

Und wer noch nie 3D-Druck gesehen, die Möglichkeiten der Robotic kennengelernt hat oder eine VR-Brille auf der Nase hatte, sollte die Chance nutzen und Kontakt mit der Zukunft aufnehmen. Wobei: VR-Brillen sind längst ein Gegenwartsthema und finden im Bereich der Augmented Reality praktische Anwendung in einigen technischen Bereichen (siehe auch Seite 18, Virtuelles Schweißen).

Erstmalig integriert wird außerdem das InnovationsForum mit rund 80 renommierten Teilnehmern der InnovationsAllianz Hamburg. Ein weiterer Grund, weswegen Wirtschaftssenator Frank Horch und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank ihre HHIS-Teilnahme fest im Kalender notiert haben.

Es ist kein Zufall, dass die HHIS-Initiative an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft geboren wurde, zumal der Harburger Investor und Bauunternehmer Arne Weber auf der gegenüberliegenden Seite der Blohmstraße den Bau des Hamburg Innovation Port (HIP) plant und der erste Bauabschnitt bereits in Vorbereitung ist (Seite 9). Die Veranstaltung endet gegen 19.30 Uhr offiziell mit der Verleihung der Hamburg Innovation Awards in den Kategorien Idee, Start und Wachstum. Bei der anschließenden Networking Party gibt es dann reichlich Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Web: http://hamburg-innovation-summit.de/

Unser Tipp:

Dieser Artikel ist zuerst in der Magazin-Ausgabe 18 von Business & People erschienen. Die komplette Ausgabe sowie viele weitere Ausgaben können Sie kostenlos in unserer App „Business & People“ lesen. Hier bekommen Sie weitere Informationen unserer vorteilhaften App.