Das Personal binnen vier Jahren fast verdoppelt

Fotos: Wolfgang Becker„Vive la Mannschaft“: Für B&P haben sich die Servicemitarbeiter auf der Galerie versammelt – zum Mannschaftsfoto.

Tesmer-Standort Buchholz: Auf der grünen Wiese boomt der Handel mit Pkw und Transportern der Marke Mercedes.

Foto: Wolfgang Becker

Stephan Kotteck (von rechts), Jan-Niclas Erberich, Ivan Zoric und Markus Lübke sind am Standort Buchholz für den Pkw-Verkauf zuständig. Nicht mit auf dem Foto: Niklas Lindenberg.

Diese Entscheidung war absolut richtig!“ Klaus-Günther Mohrmann, Geschäftsführer der Hans Tesmer AG & Co. KG, lässt keinen Zweifel daran, dass der 2012 fertiggestellte Neubau eingangs des Buchholzer Gewerbegebiets Trelder Berg an der B75 ein voller Erfolg ist. Sechs Millionen Euro plus Grundstück investierte das Unternehmen im 75. Jahr seines Bestehens. Von den acht Tesmer-Standorten gilt Buchholz als der modernste und schickste – ein Anlaufpunkt für Mercedes-Kunden, der Maßstäbe setzt.

Im Dezember 2010 hatte Mohrmann den Grundstückskauf mit der Stadt perfekt gemacht. 15 000 Quadratmeter Gewerbefläche, direkt von der B75 einsehbar und ohne Umwege über die Ritscherstraße zu erreichen. Das Gebäude mit der hohen gläsernen Ausstellungshalle (800 Quadratmeter), den Büros, einem großen Reifenlager und den Werkstatt- sowie Sozialräumen bietet 3800 Quadratmeter Nutzfläche.

Wie sich der Top-Standort entwickelt hat, zeigt die Personalliste. Binnen vier Jahren wurden aus zwei Verkäufern fünf, aus fünf Mechanikern zehn, aus zwei Servicekräften drei und so weiter.

Mohrmann: „Wir haben unser Personal in Buchholz in den vier Jahren fast verdoppelt.“

Und Tesmer Buchholz ist ein Ausbildungsstandort: Hier erlernen junge Leute Berufe in der Werkstatt, im Lager und in der kaufmännischen Verwaltung. Insgesamt beschäftigt die Tesmer AG & Co. KG an den sieben Standorten 390 Menschen plus weitere 80 im Harburger Betrieb. Jahresumsatz: etwa 150 Millionen Euro.

Starker Partner auch für Gewerbekunden

Foto: Wolfgang Becker

Auf der grünen Wiese am Trelder
Berg gebaut: Nach vier Jahren zieht Tesmer-Geschäftsführer Klaus-
Günther Mohrmann eine gute
Bilanz – die Bauentscheidung sei absolut richtig gewesen.
Die Entwicklung gibt ihm Recht.

Und noch ein paar Zahlen: Das Unternehmen verkaufte zuletzt pro Jahr 700 Neuwagen, 2000 gebrauchte Pkw, 500 Transporter, 350 gebrauchte Transporter sowie 150 neue und gebrauchte Lkw. Das macht deutlich: Tesmer ist ein starker Partner für Gewerbekunden und macht in diesem Bereich einen erheblichen Anteil seines Umsatzes. Mohrmann: „Speziell die Entwicklung bei den Transportern ist bemerkenswert. Seit drei, vier Jahren zieht der Markt an – nicht nur bei uns, sondern bundesweit.“ Für 2020 habe die Daimler AG den Verkauf von 100 000 Transportern in Deutschland kalkuliert. Im vorigen Jahr seien es aber bereits mehr als 86 000 gewesen.

Was den Standort Buchholz auszeichnet, ist nicht nur die hohe Bauqualität, die sich in vergleichsweise niedrigen Energiekosten niederschlägt, sondern auch die interne Organisation. In der Direktannahme sitzt der Kunde direkt beim Servicemitarbeiter. Er kann also hautnah verfolgen, wie sein Auto unter die Lupe genommen wird. In der Ausstellungshalle werden die Kunden von netten Servicemitarbeitern am Info-Tresen empfangen. Das Haus ist im neuen Mercedes-Design gestaltet. Und an der Wand hängt ein großes Plakat mit dem aktuellen EM-Motto „Vive la Mannschaft“. Das gilt unbestritten auch für die Buchholzer Mercedes-Mitarbeiter . . . wb