Neue Heimat in der Eco-City

Zillmer EletrotechnikDie Ge­schäftsführer Ulf Kock (von links) und Vincent Schuch mit dem Auszubildenden Hendrik Müller in der Montagehalle. Hier werden Schaltanlagen gebaut. Foto: Wolfgang Becker

Zillmer Elektrotechnik GmbH hat sich im Harburger Binnenhafen niedergelassen.

Vor gut vier Monaten hat das Hamburger Elektrounternehmen Zillmer einen neuen Standort im Harburger Binnenhafen gefunden. Jetzt sieht die Zillmer Elektrotechnik GmbH ihrem 100. Gründungsjahr entgegen. So weit reichen die Wurzeln zurück. Seit 2002 ist Zillmer Elektrotechnik, bekannt auch als „ez“, ein Unternehmen der Handwerksgruppe Philip Mecklenburg (HPM), unter deren Dach deutschlandweit über 100 Handwerksbetriebe aus unterschiedlichen Branchen mit insgesamt etwa 2600 Mitarbeitern vereint sind.

Die beiden Geschäftsführer Vincent Schuch und Ulf Kock betonen, wie wichtig ihnen der richtige Standort ist. Grund: Zillmer ist als Dienstleister für die Industrie und das Gewerbe im Großraum Hamburg tätig, die Kunden sind weitläufig verstreut. Im Hamburger Süden sitzen sie an zentraler Stelle. „Unser Geschäftsmodell basiert auf drei Säulen”, wie Schuch sagt: „Gebäudeinstallation, Automation und Schaltanlagenbau.“ Zu den Kunden zählen u.a. Kliniken, Energieversorger und die Großindustrie. Auch in Harburg ist Zillmer bereits an markanter Stelle tätig, liefert einen Großteil der Gebäudeinstallation für den Channel-Tower. Der Betrieb ist nach ISO 9001 und SCC zertifiziert.

Das Handwerksunternehmen beschäftigt derzeit 63 Mitarbeiter, darunter vier Auszubildende. Zwei weitere Azubis sollen in diesem Jahr hinzukommen. Die idealen Räume fanden Schuch und Kock im modernen Hallenkomplex der Eco-City an der Nartenstraße. Als Nachbar von Airbus Helicopters und Vossloh verfügt Zillmer über eine große Werkhalle und repräsentative Büroräume.

Vincent Schuch: „Wir haben lange gesucht und uns einiges angeschaut, aber diese Räume sind wirklich ideal. Wir haben ausreichend Platz und liegen verkehrstechnisch sehr günstig in Autobahnnähe.“ In der Halle arbeitet ein gutes Dutzend Elektroniker im Schaltschrankbau. In den Büros sitzen außer der schlanken Verwaltung vor allem Projektleiter, Elektrokonstrukteure und Programmierer. Darüber hinaus gibt es ein Außendienstteam von Mitarbeitern im Bereich Service und Wartung. Ganze Teams sind zudem fest bei Stammkunden im Einsatz.

Durch das Netzwerk der HPM ergeben sich Synergieeffekte, beispielsweise wenn es um die Zusammenarbeit mit Schwesterunternehmen im Bereich Netzwerktechnik und Mittelspannung geht. Bei der HPM sind zudem zentrale Aufgaben wie zum Beispiel das Rechnungswesen, Marketing und Aus-und Weiterbildung angesiedelt. Gleichwohl betont Kock: „Wir als Zillmer Elektrotechnik sind eine eigenständige GmbH, die HPM agiert als Gesellschafterin und Dienstleisterin im Hintergrund“. wb