Ritterschlag von Coca-Cola

Holger-GrundtIn der bundesweit aktiven Werbe­land Gemeinschaft sind etwa 170 Mitgliedsbetriebe organisiert. Etwa 30 Betriebe werden regelmäßig zertifiziert und haben eine besondere Expertise im Bau von Lichtanlagen für die Außenwerbung. Dazu zählt auch Der Beschrifter. 2016 kamen die Zertifizierer, die bei der Überprüfung bis zu 1000 Punkte vergeben können, nach Buchholz. Was noch nie vorgekommen ist: Das Team von Holger Grundt, hier in der Ausstellung in Buchholz, schaffte tatsächlich 1000 Punkte. Er sagt: „Das hat uns total gefreut. Wir haben alles erfüllt, was gefordert ist, wirklich alles. Dabei geht es zum Beispiel auch um Fragen der Mitarbeiterschulung und des Arbeitsschutzes.“ Foto: Wolfgang Becker

Der Beschrifter steuert die Werbemittelproduktion in Norddeutschland.

Ein Blick in die Charts der wertvollsten Marken weltweit offenbart den Geist der Zeit: Die Liste ist von „Digitalismus“ befallen, denn nach vielen Jahren der Markenführerschaft haben Google und Apple den omnipräsenten Getränkehersteller Coca-Cola von Platz eins verdrängt. Dennoch: Die Limonade mit dem Geheimrezept ist immer noch die Nummer eins unter den Klassikern – und die stehen für handfeste Produkte, die sich anfassen, verzehren oder genießen lassen. Für Holger Grundt, Inhaber von Der Beschrifter in Buchholz, kam es deshalb einem Ritterschlag gleich, als er im vorigen Jahr von Coca-Cola den Zuschlag als Projektsteuerer und Produzent von Werbemitteln für die Region Norddeutschland erhielt. Der Beschrifter ist damit eins von sechs Unternehmen bundesweit, die mit dem US-Unternehmen zusammenarbeiten.

Bei der Projektsteuerung geht es darum, Werbeaufträge im Postleitzahlengebiet Zwei umzusetzen – entweder selbst oder auch mit zertifizierten Partnern. Da trifft es sich gut, dass Der Beschrifter Mitglied der bundesweit aufgestellten Werbeland Gemeinschaft ist, in der rund 170 Fachbetriebe organisiert sind. Holger Grundt: „Wenn es darum geht, beispielsweise Coca-Cola-Aufsteller zu liefern, dann bekommen die Partner von uns die Druckvorlage, setzen den Auftrag um und liefern aus. Alle Sonderaufträge wie beispielsweise den Bau von Lichtkästen für die Außenwerbung machen wir selbst.“ Das galt auch für Paletten-Möbel, die zur Einrichtung von Beach-Lounges mit dem Holz-Laser im wahrsten Sinne des Wortes „gebrandet“ wurden.


Auch für andere namhafte Unternehmen produziert Der Beschrifter Werbemittel. Biertischgarnituren für Reemtsma wurden beispielsweise bislang per Siebdruck und Plattendigitaldruck mit entsprechenden Motiven versehen. Grundt: „Jetzt haben wir dafür auch den Laser eingesetzt. Insgesamt wurden 780 Einzelteile gelasert, denn eine Garnitur besteht ja immer aus einem Tisch und zwei Bänken.“ Acht Wochen dauerte die Aktion – im Zwei-Schicht-Betrieb. Grundt-Mitarbeiterin Anja Hoffmann: „Wir sind als Unternehmen sehr flexibel. Das zeichnet uns aus.“ Beim Beschrifter an der Innungsstraße herrscht dann schon mal Ausnahmezustand, denn irgendwie müssen 780 Tische und Bänke ja auch gelagert werden.

Licht- und 
Außenwerbung
Der Schwerpunkt des Geschäfts liegt nach wie vor im Bereich der Licht- und Außenwerbung, wie Holger Grundt betont. Er hat sein Unternehmen so aufgestellt, dass die etwa 20 Mitarbeiter in der Lage sind, einem Kunden alles aus einer Hand zu bieten: „Wir haben quasi eine eigene Agenturabteilung mit studierten Grafikern, die Entwürfe machen. Hier liegt unsere ganz besondere Stärke. Wenn bei uns ein beispielsweise ein Tischler reinkommt, der sich gerade selbstständig gemacht hat und deshalb ein Logo braucht, dann wird er beraten und bekommt einen Entwurf nach seinen Vorstellungen. Und alles andere natürlich auch – vom Briefpapier über Flyer sowie Werbegeschenke mit Logo und Kontaktdaten bis hin zu Arbeitskleidung, zur Fahrzeugbeschriftung und zur Lichtwerbung.“
Holger Grundt nennt einige Kunden, für die seine Mitarbeiter aufwendige Lichtreklame gebaut haben: darunter diverse Edeka-Märkte, die Filialen von Budnikowsky, die der Sparkasse Harburg-Buxtehude und die besonders auffällige Filiale der Volksbank Lüneburger Heide in Buchholz. Im Einzelhandel ist Der Beschrifter breit aufgestellt und vielerorts im Einsatz – beispielsweise in der Hamburger „Europa-Passage“, im Objekt „Othmarscher Höfe“ und im Hamburger Hauptbahnhof. Auch der Tierpark Hagenbeck zählt zu den Kunden – dort werden jetzt die Verkaufskioske im Park neu beschriftet. Die Aufträge reichen vom einfachen Digitaldruck-Aufkleber über den Lichtanlagenbau bis hin zum aufwendigen Werbepylon, für den auf Wunsch auch noch die Bauantragsabwicklung übernommen wird.

Das klingt alles groß und teuer, aber Holger Grundt sagt: „Hier ist jeder herzlich willkommen, auch wenn er nur einen Schriftzug für sein Boot oder einen Briefkopf für den Kegelverein braucht.“ Sein Unternehmen ist seit 25 Jahren am Standort Buchholz und familiengeführt. Wie berichtet, wurde im vorigen Jahr eine große neue Lackiererei im Gewerbegebiet eröffnet – die vermutlich modernste ihrer Art in ganz Deutschland. wb

Web: www.der- beschrifter.de