Das Doppel-U im Harburger Binnenhafen

Alexander KuhlendahlLichtreflexe: Alexander Kuhlendahl, Leiter des Asset Managements bei Revitalis, und Projektmanagerin Katharina Schotka, zuständig für die „Phoenix Homes“, sitzen am Esstisch in der Musterwohnung.

Bereits ein Drittel der Wohnungen vermietet – Erstbezug: 1. September 2016 – Musterwohnung eingerichtet.

Zwei moderne Baukörper mit 140 Mietwohnungen und insgesamt gut 11 000 Quadratmetern Wohnfläche ragen an der Theodor-Yorck-Straße empor: Damit gehören die beiden Häuser des Doppel-Us, die ehemals gern als Höfe benannt wurden und jetzt als „Phoenix Homes“ zahlreiche Mieter locken, zweifellos zu den bedeutsameren Wohnungsbauprojekten im Harburger Binnenhafen. Bereits im Januar stellte der Projektentwickler, die Revitalis Real Estate AG aus Hamburg, die liebevoll eingerichtete Musterwohnung vor und vermeldete bereits in der Anfangsphase der Vermarktung 15 Mietverträge und eine Option auf 20 weitere Unterschriften. Kurz: Die Nachfrage war von Beginn an groß. Aktuell hat sich die Situation stetig weiterentwickelt: 45 Wohnungen waren Mitte März vermietet – plus Mietoption für zehn weitere.

Bereits im Sommer soll das Quartier an der Theodor-Yorck-Straße fertiggestellt werden. Erstbezugstermin ist der 1. September. Die Wohnungen sind zwischen 52 und 145 Quadratmeter groß, haben zwei bis fünf Räume und kosten im Durchschnitt 11,90 Euro Miete pro Quadratmeter. Sie sind komfortabel ausgestattet – mit Einbauküche, Fußbodenheizung und modernen Bädern. Im Staffelgeschoss werden den Mietern zudem Dachterrassen mit Weitblick angeboten.

Die Vermarktung hat das Maklerbüro Haferkamp übernommen. Geschäftsführer Siegmund Lorenscheit wundert sich nicht über die Nachfrage: „Harburg wird generell unterschätzt.“ Alexander Kuhlendahl, Leiter des Asset Managements bei Revitalis, sagt: „Wir sind mit der Nachfrage sehr zufrieden und freuen uns, dass wir augenscheinlich die richtige Planung am richtigen Standort umsetzen.“ So sieht es auch der Immobilienmarkt, denn das Objekt ist als Kapitalinvestment längst an die Bayerische Apothekerversorgung verkauft worden.

Was für potenzielle Mieter noch wichtig ist: Zu dem fünfstöckigen Komplex (plus Staffelgeschoss) gehört auch eine Tiefgarage mit 114 Stellplätzen, die über einen Aufzug erreicht wird. Ein Tiefgaragenplatz wird mit 85 Euro Monatsmiete berechnet. Alle Wohnungen sind mit Breitbandanschluss von willy.tel ausgestattet und bieten somit einen multimedialen Höchststandard. Die Fußböden sind mit Echtholzparkett in Eiche in einem modernen, aber auch zeitlosen Design belegt. Großzügige Balkone und Terrassen sind ein Muss. Im Erdgeschoss sind elf barrierefreie Wohnungen mit eigenem Gartenanteil und Rollläden zu haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen ziehen die „Phoenix Homes“ übrigens nicht nur Interessenten aus dem Bezirk an. Viele der Mieter stammen auch aus dem Norden Hamburgs. wb