Mit PuttView die ideale Linie finden

Foto: Oliver HardtLernhilfe für Golfer: Christoph Pregizer (rechts) und Lukas Posniak haben PuttView entwickelt und gehen jetzt an den Markt.

Erster Preis beim Hamburg Innovation Summit 2015: Golf-Training mit Augmented Reality.

Wie von Geisterhand gezeichnet erscheint die ideale Putt-Linie auf dem Grün. Die Linie baut sich exakt in Ballgeschwindigkeit auf, zusätzlich werden dem Golfer die Zielrichtung und die korrekte Fußstellung angezeigt. Vision? Zukunft? Nicht mehr! Die zwei jungen Ingenieure Christoph Pregizer (Regelungstechnik) und Lukas Posniak (Maschinenbau) haben mit ihrem Start-up Viewlicity GmbH PuttView entwickelt – eine weltweit neue Technologie für das Golftraining in Indoor-Anlagen. Anfang Mai haben sie das erste System in der Golf Lounge installiert und PuttView auf den Markt gebracht. In einem nächsten Schritt soll beim Training auf dem Golfplatz die ideale Putt-Linie mittels einer Augmented-Reality-Brille angezeigt werden. Das Patent ist schon eingereicht.

Noch vor einem Jahr war die revolutionäre Erfindung nur ein technisches Konzept. Doch die Fachjury der Hamburg Innovation Awards erkannte das Potenzial und bedachte PuttView mit dem ersten Preis in der Kategorie Idee, dem früheren INNOTECH-Preis von hit-Technopark und der TuTech. Danach ging alles rasend schnell: Nachdem die zwei Erfinder ihre Jobs aufgegeben hatten, konzentrierten sie sich ausschließlich auf die Forschung und Umsetzung ihres Golf-Projektes. Entwickelt wurde PuttView im Rahmen eines Förderprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und der Europäischen Union in enger Kooperation mit der Universität Hamburg und Prof. Dr. Frank Steinicke, Leiter der Arbeitsgruppe Human Computer Interaction am Fachbereich Informatik.


„Mithilfe von Augmented-Reality-Technologien ist es möglich, komplexe Bewegungsabläufe im Golf leichter zu lernen“, sagt Hobbygolfer Lukas Posniak. „Und das Training macht einfach mehr Spaß.“

Christoph Pregizer, mit Handicap 3 und Erfahrung in der Golf-Bundesliga fast schon ein Professional, fragte sich während seiner Trainingseinheiten häufig, ob es nicht eine Möglichkeit gebe, den Spielern beim Training die Putt-Linie anzuzeigen. Das Trainingssystem PuttView berechnet nun die ideale Putt-Linie in Echtzeit und visualisiert diese mittels eines auf den Boden gerichteten Beamers.

Der Trainer steuert und konfiguriert das System für seine Schüler mit einer Tablet-App, die als „Fernbedienung“ dient. „Die neue Art der Interaktion zwischen Trainer und Spieler hebt das Putt-Training auf ein völlig neues Level“, lobt Golflehrer Paul Dyer, Director Europe der David Leadbetter Golf Academy. Und Profi-Golferin Florentyna Parker aus Hamburg sagt: „Mit der Visualisierung bekommt man ein völlig neues Gefühl für das Lesen von Breaks.“

Die Vermarktung von PuttView läuft derzeit mit drei Pilotkunden an, weitere Systeme folgen ab Oktober. Beim Hamburg Innovation Summit 2016 (Seiten 12 und 13) konnten es Besucher selbst ausprobieren. pb