„Wir helfen beim Aufbau des Mittelstands von morgen“

Fotos: Martina BrinkmannJürgen Bath, Erster Vorsitzender des VTN: „Annähernd 95 Prozent unserer Startups sind nach fünf Jahren noch erfolgreich.“ Fotos: Martina Brinkmann

Treffen der Technologie-Centren Niedersachsen e.V. in Lüneburg.

30 Technologie- und Gründerzentren zählt das Bundesland Niedersachsen. Ziel: der Aufbau junger Unternehmen. Etwa 700 junge Unternehmen mit mehr als 3500 Mitarbeitern arbeiteten und forschten bis heute in diesen Einrichtungen – organisiert im vor 19 Jahren gegründeten Verein Technologie-Centren Niedersachsen e.V. (VTN). Anlässlich der Frühjahrstagung im Lüneburger Gründungszentrum „e.novum“ wurde der Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Oldenburg, Jürgen Bath, für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Erster Vorsitzender des VTN bestätigt. Bath ist seit elf Jahren im Vorstand und mehr als sieben Jahre als Vorsitzender des VTN tätig.

Der Verein ist ein wichtiger Ansprechpartner des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums bei der Weiterentwicklung der Technologieförderung. „Wir helfen beim Aufbau des Mittelstands von morgen“, sagt Jürgen Bath. Um aus Startups tragfähige Geschäftsmodelle zu machen, seien Kooperationen mit Unternehmen und Investoren während der Startphase wichtig. Doch ist der Erfolg die Regel oder eher Ausnahme? Bath: „Startups, die in einem der niedersächsischen Technologiezentren gefördert werden, sind sehr gut vorbereitet, weil sie vielfältige Unterstützung erhalten. Annähernd 95 Prozent dieser Betriebe sind nach fünf Jahren noch erfolgreich, schaffen Arbeitsplätze, zahlen Gewerbesteuern und sind darüber hinaus Impulsgeber für die Wirtschaft.“

Auch das Lüneburger Gründungszentrum und dessen Infrastruktur nutzten in den vergangenen 16 Jahren 200 Startups als Startrampe – und dies erfolgreich. Dazu gehört unter anderen die Online-Agentur webnetz GmbH. Das Unternehmen startete 2005 im e.novum und beschäftigt heute mehr als 60 Mitarbeiter. bri

https://www.vtn.de