Tutech im neuen Kleid

tutech

Nach rund 18 Monaten der Umstrukturierung wird die Neuausrichtung der Tutech nun auch nach außen sichtbar. Das modernisierte Corporate Design zeichnet sich durch ein neues kräftiges Sig-net mit einem auf das Wesentliche reduzierten, klaren Schriftzug aus. Dies symbolisiert einen Rundum-Blick, die Besinnung auf das eigentliche Kerngeschäft und weit mehr als 20 Jahre Erfahrung. Echte Innovationen entstehen erst durch die praktische Umsetzung und Anwendung von Ideen und Forschungsergebnissen. Seit annähernd einem Vierteljahrhundert ist Deutschlands älteste privatwirtschaftlich organisierte Wissens- und Technologietransfer-Gesellschaft einer Universität – die Tutech Innovation GmbH – mit diesem Auftrag erfolgreich unterwegs und baut aktiv Wege und Brücken zwischen Hochschule, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Gesellschaft.

Mit dem Ziel, sich fit für die Zukunft zu machen, hat sich die Tutech in den letzten anderthalb Jahren einer Umstrukturierung unterzogen. Dazu zählen auch der Umzug in den „Goldfisch“ an der Blohmstraße im Harburger Binnenhafen sowie – mit Unterstützung der Hansestadt und der TUHH – der gegenwärtig laufende Umbau des Tutech-Hauses in der Harburger Schloßstraße zum Innovations- und Gründerzentrum. Das neue, aktuelle Dienstleistungsportfolio der Tutech baut auf die langjährigen Kernkompetenzen auf und umfasst die Geschäftsbereiche Forschungsmanagement, IP-Management, Gründerförderung sowie Kompetenzentwicklung und Beratung.

Mit dem 360°-Blick

Nun hat sich Tutech als äußeres Zeichen seiner Neuausrichtung auch ein neues Corporate Design, einhergehend mit einem neuen Logo gegeben. Das neue Kleid der Tutech ist – wie das Portfolio – klar und auf das Wesentliche reduziert. Der geöffnete Kreis steht für den 360°-Blick und ein offenes System; die Farben symbolisieren die Hauptforschungsfelder der TUHH – Blau für maritime und Luftfahrttechnologien, Grün für grüne Technologien und Weiß für Life Sciences. Die Querschnittsdisziplinen Computer- und Materialwissenschaften finden sich natürlich in allen drei Forschungsfeldern wieder.

Die Neuausrichtung betrifft auch die Schwestergesellschaft Hamburg Innovation GmbH – über sie stehen zwar Hamburgs Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Tutech-Angebote schon jetzt zur Verfügung, sie soll jedoch sukzessive und gemeinsam mit den Gesellschaftern sowie der Hansestadt Hamburg zu einer institutionsübergreifenden Wissens- und Technologietransfereinrichtung entwickelt werden. Daran wird bereits kräftig gearbeitet. jk