Lühe-Schulau-Fähre GmbH – Auf einen Sprung auf die andere Elbseite

IMG_5182_1Auf der Elbe unterwegs: die Personen-Fähre „Dat ole Land II“ wurde 2012 in Dienst gestellt. Sie verbindet Lühe und Schulau – und ist vor allem eine touristische Attraktion.

Die Lühe-Schulau-Fähre GmbH ist eine Reederei, die auf eine nahezu 100-jährige ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann. Wurde die Fährlinie zwischen Lühe und Wedel in den ersten Jahrzehnten überwiegend von Pendlern genutzt, um auf der anderen Elbseite zu arbeiten, so ist gerade in den letzten Jahren die Bedeutung der Verbindung für den Tourismus stetig gestiegen. Mit Inbetriebnahme des Fährschiffes „Dat ole Land II“ im März 2012 bauten die Gesellschafter dieses Angebot weiter aus. Die stetig steigenden Fahrgastzahlen untermauern die Entscheidung, auf neue Zielgruppen wie beispielsweise Radtouristen zu setzen.

Die Fähre wird vor allem von Einzeltouristen genutzt, die die andere Seite der Elbe kennenlernen oder die als Radtouristen den Elberadwanderweg erkunden wollen. Zunehmend wird die Fähre aber auch von Hotels und Busunternehmen gebucht, die ihren Gästen ein abwechslungsreiches Programm in der Region Stade/Unterelbe anbieten wollen. Hinzu kommen Unternehmen, die die Fähre für Betriebsfahrten entdeckt haben. Gruppen, Reiseveranstaltern und Hoteliers wird die Möglichkeit angeboten, Fahrten vorab zu buchen.


Die Fähre ist übrigens eine kommunale Angelegenheit, denn die Gesellschafter sind der Landkreis Stade, die Hansestadt Stade, die Stadt Wedel, die Gemeinde Jork und die Samtgemeinde Lühe. Das Schiff bietet Platz für maximal 250 Personen und Stellplätze für etwa 70 Fahrräder. Die 35 Meter lange und gut acht Meter breite Fähre verfügt über einen klimatisierten Fahrgastraum, ein Sonnendeck und überdachte Sitzplätze. Autos können nicht transportiert werden. Wer sein Auto auf die andere Elbseite mitnehmen möchte, muss über Wischhafen fahren.

Weitere Informationen und der Fahrplan unter:
www.luehe-schulau-faehre.de