Kaiserwetter, Kähne, Kultur und viel Kulinarisches

Fotos: KulturWerkstatt e.V.

16. Harburger Binnenhafenfest lockt 105 000 Besucher an.

Etwa 105 000 Besucher, gut 20 Schiffe, mehr als 200 Stände und wieder ein Riesenrad für Fans der Vogelperspektive: Das 16. Harburger Binnenhafenfest „Leinen los!“ hat einmal mehr deutlich gemacht, dass sich das Harburger Business- und Wohnquartier als Standort für eine maritime Riesenfete ideal eignet. Die meteorologische Punktlandung und der große Zuspruch bestärkt den Veranstalter, KulturWerkstatt Harburg e.V., in seinem Engagement.

Fotos: KulturWerkstatt e.V. Blauer Himmel, sommerliche Temperaturen schufen ideale Bedingungen für das beliebte Familienfest im Quartier am Wasser. Für jeden musikalischen, maritimen, kunst- und kunsthandwerklichen sowie kulinarischen Geschmack war etwas dabei. Mit sechs Bühnen an Land und auf dem Wasser war das Musikprogramm bunt und anspruchsvoll gemischt. Auch „die neu installierte Bühne auf dem Info-Markt kam bei den Harburger Vereinen und Institutionen bestens an“, resümierte Adrian Carstens vom Veranstalter KulturWerkstatt Harburg e.V., der verantwortlich für den Bereich war. „Sie wurde reichlich für Musik- und Theater-Darbietungen genutzt.“ Besonders die Trommel-Gruppe Yo Bachi Daiko beindruckte mit ihrem rhythmischen Schlagen auf die Taiko, die japanische Trommel. Das Museumsschiff Greundiek, Stammgast aus Stade, hatte ebenfalls Besonderes an Bord: die Ausstellung „Schiffkunst“ mit Werken von Harburger Künstlern. Mit einem erschöpften, aber sehr zufriedenen Organisationteam und mehr als 40 Helfern ging das 16. Harburger Binnenhafenfest mit einem Blick in die Zukunft zu Ende. „Damit es 2017 vom 9. bis 11. Juni weitergeht, benötigen wir wieder viele Unterstützer und Helfer,“ appelliert Veranstaltungsleiter Gorch von Blomberg an alle Binnenhafenfans und hofft auf großen Zuspruch.