Premiere: Hamburger Volksbank zeichnet TU-Absolventen mit Stiftungspreis aus

Dr. Reiner Brüggestrat (Hamburger Volksbank, von links) prämierte die herausragenden Arbeiten an der TUHH - ein großer Moment für die Absolventen und ihre Professoren: Arthur Krenz, Tobias Schmidt, Prof. Dr. Matthias Meyer, Dr. Iris Lorscheid, Dr. Markus Gunesch, Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Prof. Dr. Thomas Wrona und Prof. Dr. Christian Lütje. Foto: HamVoBa

Arbeiten mit besonderer wissenschaftlicher Qualität sowie Praxisbezug und gesellschaftlicher Relevanz.

An der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ist erstmals der mit 4000 Euro dotierte Hamburger Volksbank Stiftungspreis verliehen worden. Ausgezeichnet wurden vier Absolventen aus dem TUHH-Institut Managementwissenschaften und Technologie (MWT) für ihre betriebswirtschaftliche Masterarbeiten und Dissertationen. Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, übergab die Preise im Rahmen eines Festaktes an die erfolgreichen Absolventen.

Mit diesem Preis würdigt die Hamburger Volksbank Stiftung hervorragende betriebswirtschaftliche Abschlussarbeiten im Dekanat Managementwissenschaften und Technologie der TUHH in Harburg. Prämiert werden Arbeiten, die sich durch besondere wissenschaftliche Qualität sowie Praxisbezug und gesellschaftliche Relevanz auszeichnen. „Wir freuen uns über das Engagement der Hamburger Volksbank. Dem Management kommt ein aktiverer Part in der Zukunftsgestaltung von Unternehmen zu. An diesen Themen forschen wir auch an der TUHH“, so Professor Cornelius Herstatt, Leiter des Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement.

Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, ist von der gesellschaftlichen Relevanz der Themen begeistert: „Die ausgezeichneten wissenschaftlichen Arbeiten nehmen in den Fokus, wie die fortschreitende Digitalisierung unsere Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend verändert. Dieser unmittelbare und gleichzeitig innovative Praxisbezug ist für uns als Genossenschaftsbank, mit einer besonderen Verpflichtung gegenüber unseren Mitgliedern und Kunden, von hoher Bedeutung. Wir werden unsere Rolle als Kreditgeber von wissensbasierten Gründungen ebenso energisch wahrnehmen wie die Förderung von Wissenschaft und Lehre über die Hamburger Volksbank Stiftung. Herzlichen Glückwunsch für eine ausgezeichnete Qualität an unsere diesjährigen Preisträger.“

In der Kategorie Masterarbeiten erhielten Tobias Schmidt für seine Arbeit „Projektmanagement im Innovationsprozess – Analyse des Managements von Innovationsprojekten am Beispiel des Lead User Ansatzes“ und Arthur Krenz für „The Wisdom of the Crowd. Eine Überprüfung der Weisheit der Vielen am Fallbeispiel transfermarkt.de“ je 800 Euro. In der Kategorie Dissertationen sind Dr. Markus Gunnesch für seine Promotionsarbeit „Idealtypen der Rückzugsformierung – Dreidimensionale Betrachtung strategischer Rückzugsprozesse“ und Dr. Iris Lorscheid für ihre Promotionsarbeit „LAMDA – Learning Agents for Mechanism Design Analysis“ mit je 1200 Euro ausgezeichnet worden.

Das MWT ist das jüngste Studiendekanat der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und wurde im Jahr 2007 eingerichtet. Hierdurch und durch die Gründung von sechs neuen Instituten verstärkte die TUHH ihre betriebswirtschaftliche Kompetenz. Heute zählt das  Institut Managementwissenschaften und Technologie zu den besten in Deutschland.

Als Genossenschaftsbank verbindet die Hamburger Volksbank ihr tägliches Wirtschaften und Handeln seit jeher mit gesellschaftlich verantwortlichem Engagement in und für die Metropolregion Hamburg. Aus dieser Überzeugung heraus wurde die Hamburger Volksbank Stiftung gegründet. Unterstützt wird gemeinnützige Arbeit für die Hansestadt – breit gefächert von der Kulturförderung über den Umweltschutz bis zur Förderung von Wissenschaft und Forschung.