Unbedingt anmelden: Am 13. Oktober heißt es zum dritten Mal „Wir im Süden“

Die Anmeldephase für den 3. Wirtschaftstreff „Wir im Süden“ hat begonnen.

Hier trifft sich der Mittelstand – Wieder bei Lindtner in Harburg – Kontakte knüpfen über die Grenzen hinaus

Kontakte knüpfen, „netzwerken“, Geschäfte machen – und das über Stadt- und Landkreisgrenzen hinweg: 120 mittelständische Unternehmen aus der südlichen Hamburger Metropolregion nahmen  im Oktober vorigen Jahres zum zweiten Mal am Wirtschaftstreff „Wir im Süden“ teil , der auf Initiative der Sparkasse Harburg-Buxtehude und des TAGEBLATTS im Privathotel Lindtner in Harburg über die Bühne ging. Am 13. Oktober folgt in diesem Jahr der dritte Part – erneut bei Lindtner.

Schon während des zweiten Wirtschaftstreffs im Oktober war allen Beteiligten und den Initiatoren klar, dass diese Veranstaltung zur Dauereinrichtung werden muss. Die Auswertung der Teilnehmer-Befragung bestätigte den Erfolg eindrucksvoll: 67 Prozent der Befragten hatten einen „sehr guten Eindruck“, 15 Prozent einen „super Eindruck“ und 18 Prozent fanden den Wirtschaftstreff „ganz in Ordnung.“

Das Konzept der Veranstaltung bleibt bestehen. Das heißt: „Wir im Süden“ ist weiterhin eine geschlossene Veranstaltung, an der nur die Firmen teilnehmen können, die sich auch angemeldet haben. „Unternehmen finden hier eine gute Kommunikationsplattform“, sagt Sparkassen-Vorstand Frank Jäschke, es gebe keinen Grund, die Idee zu verändern. Bis auf ein Detail: In diesem Jahr ist auch die IHK Elbe Weser mit im Boot. Insgesamt soll die Zahl der Teilnehmer auf 150 Aussteller steigen.
Die Palette der Unternehmen, die sich alle in gleicher  Form mit einem Werbeaufsteller und Info-Material an einem Bistrotisch präsentierten, war im Oktober  facettenreich. Von der Kfz-Branche über Hotels, Gastronomie und Einzelhandel, Steuer- und Unternehmensberatung, Gebäudemanagement, IT und Bürobedarf bis hin zum Handwerk und zu Werbefilmmachern war eine bunte Mittelstands-Mischung vertreten. Rennfahrer Andreas Steffen nutzte das Forum erfolgreich zur Sponsorensuche, das Buxtehuder Modehaus Stackmann warb für die Stackmann-BusinessCard mit einem Rabatt-Vorteil beim Kauf von Business-Bekleidung.

„Man verkauft hier zwar direkt keine Autos, aber wie im vergangenen Jahr nutzen wir den neuen Wirtschaftstreff zum Beziehungsaufbau. Das klappt sehr gut“, meinte Karl-G. Hintmann, Verkaufsleiter im Autohaus Kuhn & Witte in Jesteburg. Erstmals dabei war das Navigare NSB-Hotel aus Buxtehude. „Zu einigen Teilnehmern pflegen wir bereits geschäftliche Kontakte, anderen können wir uns hier vorstellen“, sagte Hotel-Manager Andreas Möcker. wst

o Die Anmeldephase für den 3. Wirtschaftstreff „Wir im Süden“ hat begonnen.
Web: Weitere Informationen unter www. Wirtschaftstreff-Hamburg.de