channel hamburg e.V. ohne Arne Weber – geht das überhaupt?

Foto: THINK ABOUTDer alte und neue Vorstand des channel hamburg „rockt“ im Musikraum der Medical School Hamburg. v.l. Christian Weber, Dr. Ralf Grote, Arne Weber, Bettina Husemann und Martin Mahn (es fehlt Prof. Dr. Rainer Maria Weiss) || Foto: Think About

Ja, es geht! Abschied nach 17 Jahren Vorsitz – Das sind die Neuen.

Einen passenderen Ort für seinen Abschied aus dem Vorstand des channel hamburg e.V. hätte es nicht geben können: Die alte Seifenfabrik, der Ort, an dem vor fast 30 Jahren alles begann. In seiner Abschiedsrede beeindruckte Arne Weber mit Fotos der Fabrik im Urzustand und des gesamten Binnenhafens als Industriebrache.

 


„Ich denke, das war keine schlechte Idee, die Seifenfabrik 1988 zu kaufen!“, schmunzelte Weber, der dort schlussendlich 22 000 Quadratmeter Bürofläche für die Telekom entwickelte und damit den Startschuss für die Entwicklung des channels gab. Seit 2016 ist die Medical School Hamburg (MSH) mit dem Department „Art and Changes“ in die Räumlichkeiten gezogen und hat die Fabrikhallen wieder in den Ursprungszustand versetzt.

„Der industrielle Charme und die raue Architektur der Fabrikhallen bieten unseren 300 Studenten viel Raum für ihre Kreativität und bereichern unseren Studiengang“,

so Prof. Dr. Hanns Jahn von der MSH. Arne Weber bleibt  dem channel auch zukünftig verbunden. Er widmet sich nun dem „Hamburg Innovation Port“, seinem neusten Projekt, das mit 70 000 Quadratmeter Flächen für Forschungseinrichtungen und technologieorientierte Unternehmen an der Blohmstraße entsteht. Andreas Götte als Mitinitiator des Vereins würdigte den Visionär und überraschte mit Anekdoten und Dokumenten der ersten Stunde. Von seinem Vorstandskollegen Martin Mahn (Tutech) erhielt Arne Weber eine Hightech-Erinnerung: das FAB Lab der TUHH hat den channel in 3D auf Acryl gedruckt.

Weiterhin verabschiedete sich Bettina Husemann, die maßgeblich für die Aurelius Immobilien (Silo, Fleethaus, S18 und Studentenwohnungen am Schellerdamm) entwickelte, nach 13 Jahren aus dem Vorstand. Arne Weber lobte die konstruktive Zusammenarbeit und das Engagement der Juristin, die seit 2004 dem Vorstand des channel hamburg angehörte.

Nun musste ein neuer Vorstand her. Die Mitgliederversammlung wählte zur Unterstützung von Martin Mahn, der seit 2015 als Tutech-Geschäftsführer im Vorstand tätig ist, Dr. Ralf Grote, Leiter des Präsidialbereichs der Technischen Universität Hamburg, Christian Weber, Sohn des Channel-Begründers und Geschäftsführer von HC Hagemann, und (in Abwesenheit) Prof. Dr. Rainer Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museum Hamburg, das im nächsten Jahr eine „Filiale“ auf der Schlossinsel eröffnen wird.

Da die Standortvermarktung des Harburger Binnenhafens weitestgehend abgeschlossen ist, liegt der Schwerpunkt des neuen Vorstands auf dem Quartiersmanagement. Die anliegenden Unternehmen sowie die Mitarbeiter und Bewohner des Binnenhafens sollen durch verschiedene Veranstaltungen und Events in Kontakt miteinander treten können. Die ersten Ideen hatte der neugewählte Vorstand schon bei der gestrigen Veranstaltung.

Mehr zum Thema ab 23. Juni 2017 in der neuen Ausgabe der Business & People. Gedruckt, hier auf der Homepage und als App!