Die Musik spielt in Hamburgs Süden

Industrie- und Gewerbeflächen: Höchster Flächenumsatz seit 2011 – Leerstand nimmt ab.

Mit dem höchsten Ergebnis seit dem Jahr 2011 schloss der Markt für Industrie- und Gewerbeflächen in Hamburg. Der Flächenumsatz von 665.000 Quadratmetern liegt um 10,8 Prozent über dem Vorjahresergebnis (2015: 600.000 Quadratmeter) und deutlich über dem Zehn-Jahres-Durchschnitt von 494.000 Quadratmetern. Tobias Heine, stellv. Leiter Industrie bei Engel & Völkers Commercial Hamburg:

„Da die bestehenden und geplanten Gewerbegebiete nicht so schnell wachsen wie die Nachfrage, wird sich der Leerstand weiter verringern. Top-Lagen sind nahezu vollvermietet, so dass mit spekulativen Neubauten im Hafengebiet und im südlichen Umland neue Flächen geschaffen werden.“


Die wesentlichen Ergebnisse im Überblick:

– Nach 255.000 Quadratmetern Flächenumsatz im ersten Halbjahr legte das zweite Halbjahr mit 410.000 Quadratmetern deutlich zu. Grund: ein insgesamt starkes Jahresendgeschäft sowie der Abschluss der größten Transaktionen durch Amazon Europe (ca. 64.000 Quadratmeter) und Netto Marken-Discount (ca. 35.000 Quadratmeter).
– Fünf Flächenumsätze lagen im Jahr 2016 über 20.000 Quadratmeter.
– Gegenüber dem Vorjahr nahm der Umsatz bei Flächen über 10.000 Quadratmetern um 21 Prozentpunkte auf 51 Prozent zu. Bei Flächengrößen zwischen 5000 bis 10.000 Quadratmetern ging der Umsatz um 11 Prozentpunkte auf 21 Prozent zurück.
– 83 Prozent (+15 Prozentpunkte) aller vermittelten Flächen wurden von Unternehmen gemietet. Der Kauf verliert dem hingegen an Bedeutung. Grund des Anstiegs: die spekulativen Flächenentwicklungen in Winsen und Rade wurden für Mieter konzipiert.
– Nach einem Umsatzanteil von 21 Prozent im Jahr 2015 entfielen im Vorjahr nur noch 3 Prozent des Flächenumsatzes auf den Kauf von Bestandsobjekten durch Eigennutzer. Grund: bei der Anmietung durch Unternehmen sind die Mietflächen oftmals schneller verfügbar für die Unternehmen.
– 53 Prozent aller Industrie- und Gewerbeflächen wurden in den Teilmärkten „Süd“ und „Umland Süd“ vermittelt.

Engel & Völkers Commercial ist ein international tätiges Beratungs- und Vermittlungsunternehmen für Gewerbeimmobilien. Der Dezentralität des Wirtschaftsstandorts Deutschland tragen wir mit einem Netzwerk von mehr als 50 Standorten Rechnung. In den Segmenten Wohn- und Geschäftshäuser, Büro- und Handelsflächen, Gewerbe- und Industrieflächen sowie Investment sind rund 400 Immobilienberater im direkten Umfeld der 580 größten deutschen Unternehmen aktiv tätig. Mit ausländischen Büros in der Schweiz, Österreich, Holland, Italien, Tschechien, Südafrika, Spanien und Katar ist Engel & Völkers bereits in attraktiven Märkten präsent. Im Blickpunkt für die kommenden Jahre stehen weitere ausgewählte europäische Metropolen wie zum Beispiel Paris, London, Rom, Warschau und Luxemburg.