Engagement auch als Vorsorge für die Zukunft

Foto: Sparkasse Harburg-BuxtehudeDie Sparkasse Harburg-Buxtehude initiiert gemeinsam mit dem Landkreis Harburg sowie den Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler (l.) und Michael Grosse-Brömer (2.v.l.) die regionale Aktion, bei der ehrenamtliche Tätigkeiten mit dem Bürgerpreis des Landkreises Harburg gewürdigt werden. || Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude

Das Schwerpunktthema des Bürgerpreises 2017 heißt „Vorausschauend engagiert: Real, digital, kommunal“.

Ehrenamtlich engagierte Menschen sind oft Macher. Sie regen an, sie packen an und sie bringen sich auch konstruktiv in kommunalpolitische Fragen ein. Sie wollen bei sich vor Ort etwas bewegen. Und häufig denken sie dabei über das „jetzt“ hinaus. Sie sind überzeugt, dass die Menschen selbst die Zukunft ihres Gemeinwesens mitgestalten können und sollen. Viele Ehrenamtliche verstehen ihr Engagement auch als Vorsorge für die Zukunft. Dabei sind die Tätigkeitsfelder in den Landkreisen, Städten und Gemeinden vielfältig: Sie stärken die Partizipationskultur, indem sie Akteure fördern und vernetzen. Sie sorgen für Teilhabe, Verständnis und Unterstützung. Und sie engagieren sich für innovative Lösungswege. Viele nutzen das Internet für ihren Einsatz. Denn in der digitalen Welt organisieren sie Unterstützung, knüpfen neue Netzwerke und koordinieren die Projektarbeit. Oft kooperieren sie dabei mit Kommunen und Sparkassen, die hierfür Plattformen bieten. Der Deutsche Bürgerpreis 2017 würdigt Personen, Projekte und Unternehmer, die die Zukunft vor Ort aktiv gestalten: real, digital und kommunal.

Die neue Wettbewerbsrunde für die lokale Initiative „Vorausschauend engagiert: Real, digital, kommunal“ startete am 1. April. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude initiiert gemeinsam mit dem Landkreis Harburg sowie den Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler und Michael Grosse-Brömer die regionale Aktion, bei der ehrenamtliche Tätigkeiten mit dem Bürgerpreis gewürdigt werden.


„In unserer digitalen Welt benötigt es tatkräftiges Engagement, so wie es die vielen ehrenamtlichen im Landkreis tagtäglich zeigen“,

sagt die SPD-Bundestags-abgeordnete Svenja Stadler.

„Ohne sie könnte der fortschreitende digitale Wandel niemals so positiv gestaltet, oder nicht jeder auf diesem Weg mitgenommen werden. Deshalb freut es mich besonders, dass in diesem Jahr Ehrenamtliche aus diesem Bereich ausgezeichnet werden, die mit ihrem vorausschauenden und außergewöhnlichen Handeln die Zukunft unserer Gesellschaft prägen.“

Ihr CDU-Kollege, der Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer, zum Bürgerpreis-Thema 2017: „Der Bürgerpreis ist eine verdiente Ehrung für ehrenamtliche Arbeit in unserer Gesellschaft. Erstmalig bilden die Neuen Medien den Schwerpunkt des Bürgerpreises. Gespannt bin ich darauf, welche Ideen und Innovationen der Jury in diesem Jahr vorgestellt werden.“

Landrat Rainer Rempe: „Ich freue mich über das weitgefasste Bürgerpreis-Thema. Die Verbesserung der regionalen Infrastruktur, Bildung, das Miteinander von Jung und Alt und Digitalisierungsprozesse sind zentrale Zukunftsfelder, auf denen der Landkreis Harburg sehr stark engagiert ist. Bürgerschaftliches Engagement, das in die gleiche Richtung geht, kann uns wichtige Impulse dazu geben und stärkt die Zukunftsfähigkeit unserer Region.“

Das rotierende Jurymitglied Carl Kurtz: „Ich bin der Meinung, dass der Bürgerpreis eine sehr gute Sache ist, da er etwas sehr besonderes, das Ehrenamt, wertschätzt. Ehrenamt, besonders bezogen auf das aktuelle Motto „Real, digital, kommunal“, wird immer aktueller, und deshalb finde ich es wichtig, dies mehr zu würdigen.“

Die Meinung von Heinz Lüers, dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Harburg-Buxtehude, zum aktuellen Thema:

„Die Digitalisierung stellt für die meisten Branchen eine der großen Herausforderungen für die nächsten Jahre dar. Mit ihr sind viele Chancen verbunden, die genutzt werden sollten. Das gilt natürlich auch für das Ehrenamt. Wer jetzt agiert und investiert, stärkt das Fundament seiner Institution für die Zukunft. Ich bin mir sicher, dass sich eine gute Verknüpfung von real und digital für das Ehrenamt nachhaltig auszahlen wird. Das Motto des Bürgerpreises ist deshalb ein hochaktuelles und spannendes Thema mit vielen Facetten: Auf die Bewerbungen bin ich sehr gespannt.“

Bewerben können sich bis zum 30. Juni 2017 alle, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass das Internet mit einbezogen wird in ihre in die Zukunft ausgerichtete Arbeit. In der digitalen Welt organisieren sie Unterstützung, knüpfen neue Netzwerke und koordinieren die Projektarbeit. Die Gewinner erhalten Geldpreise von insgesamt 6.000 Euro in drei Kategorien, die von der Sparkasse Harburg-Buxtehude gestiftet werden.

Prämiert wird in vier Kategorien. Auf lokaler Ebene sind das die drei Kategorien „U21“, „Alltagshelden“ und „Lebenswerk“. Die vierte Kategorie „Engagierte Unternehmer“ wird nur national ausgelobt. In der Kategorie „U 21“ werden Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 21 Jahren angesprochen. Die Kategorie „Alltagshelden“ steht allen bürgerschaftlich Engagierten offen, die älter als 21 Jahre alt sind.

Eine Ehrung in der Kategorie „Lebenswerk“ kann nur auf Vorschlag erfolgen. Voraussetzung hierfür ist, dass die vorgeschlagene Person seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich tätig ist. Die Kategorie „Engagierte Unternehmer“, mit der das Engagement von Geschäftsführern und/oder Mitarbeitern von kleinen und mittleren Unternehmen gewürdigt werden soll, nimmt am nationalen Wettbewerb teil. Hierfür ist auch ein Vorschlag durch Dritte möglich. Diese Kategorie wird national ausgelobt. Beim Projektbüro eingehende Bewerbungen werden weitergeleitet.

Wer sich zum Thema „Vorausschauend engagiert: Real, digital, kommunal“ engagiert oder jemanden kennt, der ausgezeichnet werden soll, sollte sich um den Bürgerpreis 2017 im Landkreis bewerben beziehungsweise die Person vorschlagen. Gruppen, Vereine, Initiativen, Projekte oder Einzelpersonen, die sich um den Bürgerpreis bewerben möchten, erhalten die Unterlagen in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Harburg- Buxtehude, beim Landkreis Harburg, den Städten und Gemeinden sowie im Internet unter www.spkhb.de.

Der Wettbewerb findet übrigens auch auf Landes- und Bundesebene statt. Lokale Preisträger qualifizieren sich automatisch für den Bundeswettbewerb. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2017. Für Fragen steht das Projektbüro „Bürgerpreis für den Landkreis Harburg“ in der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Sand 2, Hamburg, bereit, Telefon: 040 76691 2080.