Harburg: Hier zieht ein Bildungsinstitut ein

Stader Straße 2-4Kurz vor Jahresende von der Süderelbe AG vermittelt: In diese Harburger Immobilie zieht ein Bildungsträger ein. Foto: SAG

Süderelbe AG meldet Vermittlungserfolg an der Stader Straße.

Das Büro- und Geschäftshaus in der Stader Straße 2-4, das bis heute renommierte Mieter beherbergt, ist jetzt an zwei Hamburger Privatinvestoren verkauft worden. Dem Verkauf vorangegangen waren Abschlüsse von neuen Mietverträgen, unter anderem mit einem Bildungsinstitut, das in Kürze dort einziehen wird. Die Investoren beabsichtigen, diese Gewerbeimmobilie in Stadtteillage mit einer Nutzfläche von etwa 2000 Quadratmetern und Tiefgarage langfristig in den Bestand zu nehmen und weiterzuentwickeln.

„Der Abschluss unterstreicht die positive Entwicklung im Bereich Immobilienservice und unsere Aktivitäten, Investoren für den Hamburger Süden zu gewinnen. Die gute Lage in Harburg macht gute Bestandsimmobilien höchst attraktiv, wenn Investoren eine langfristige Anlagemöglichkeit suchen“, erläutert Julian Fehrmann, der zuständige Projektmanager der Süderelbe AG, die den Abschluss vermittelt hat. Vorab wurden dazu auch Mieter akquiriert. Der Immobilienservice ist Bestandteil des Unternehmensservice der Süderelbe AG. Über die Höhe des Kaufpreises vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen.


Über die Süderelbe AG

Die Süderelbe AG stärkt die südliche Metropolregion Hamburg mit grenzübergreifenden Konzepten und Projekten. In den Geschäftsbereichen Immobilien und Clusterentwicklung bietet sie in Zusammenarbeit mit den lokalen Wirtschaftsförderungen umfangreiche Dienstleistungen für Unternehmen, Investoren und öffentliche Einrichtungen an. Hamburg und die niedersächsischen Landkreise Harburg, Lüneburg und Stade sowie die Hansestadt Lüneburg gehören ebenso zu den Aktionären wie die Sparkassen der Region.