Harburger Fotografin Lina Nguyen bringt Harburg-Kalender 2018 heraus

Foto: Lina NguyenDer Harburg Kalender 2018 ist da || Foto: Lina Nguyen

Wegen Verkehrsunfall Herausgabe erst im November.

Lina Nguyen, 33 Jahre, Diplom-Ingenieurin (ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin der TUHH) und Fotografin, bringt rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft ihren Harburg Kalender heraus. Obwohl sie einen schweren Verkehrsunfall hatte und derzeit immer noch stationär im Krankenhaus zur Rehabilitation ist und währenddessen auch ihre Doktorarbeit im Bereich des Bauingenieurwesens an der TUHH verteidigt hat, ist ihr der Verkaufsstart nun gelungen.

Der Harburg-Kalender zeigt den Stadtteil von seiner schönsten Seite. Der Binnenhafen, das Harburger Schloss, die Außenmühle und mehr sind in 13 hochwertigen Bildern zu sehen. Es ist der 17. Kalender, den sie auf den Markt bringt. Nguven ist bekannt für ihren besonderen Blick, mit dem sie ihre Motive in Szene setzt. Der Kalender 2018 wird in zwei Größen angeboten: In A4 für 12,95 Euro und A3 für 19,95 Euro.


Erhältlich sind die Harburg-Kalender in den Harburger Buchhandlungen: Leichers Buchhandlung, Meyerstr. 1, Heimfeld; Buchhandlung am Sand, Höhlertwiete 5 und im Genussladen Sohl, Sand 15. Aufgrund des Verkehrsunfalls fällt die Herausgabe des Hamburg Kalenders für 2018 mit Motiven aus Hamburg und Harburg aus.

Durch den stationären Aufenthalt von Lina Nguyen im Krankenhaus können die Kalender bei ihr vorerst nicht im Direktvertrieb erworben werden.

Weitere Informationen gibt es auf www.lina-nguyen.de.

Hintergrundinformationen zur Person:
Harburgerin Lina Nguyen ist am 24.Oktober 1984 in Lüneburg geboren und aufgewachsen und stammt aus einer einfachen Familie, die Ende der 80-er aus Vietnam geflohen ist. Die Cap Anamur brachte ihre Familie nach Deutschland. Sie hat an der TUHH Bauingenieurwesen und Umwelttechnik auf Diplom studiert. Bis Ende September 2016 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Baustoffe, Bauphysik und Bauchemie. Dort schrieb sie ihre Dissertation über das Thema Betoninstandsetzung unter Wasser und ab Oktober 2016 wechselte sie in die Bauwirtschaft. Aus ihrem leidenschaftlichen Hobby, der Fotografie, ist ein zweites berufliches Standbein für Lina Nguyen geworden.