IBA-Frühstück zu Besuch bei JAFFE12

Jaffe12Kühne Architektur: Mit dem Neubau Jaffe12 setzt die Hans E.H. Puhst KG einen neuen Maßstab im Industriegebiet

Premiere im fast fertiggestellten Gewerbehof in Wilhelmsburg.

Beim IBA-Partnerfrühstück treffen regelmäßig Menschen zusammen, die ein Interesse an Immobilien, regionaler Stadtentwicklung und außergewöhnlichen Bauprojekten haben. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Wilhelmsburg und dem dortigen Stadtentwicklungsprozess. Grund genug, das 30. IBA-Frühstück auf Einladung der Hans E.H. Puhst Grundstücksverwaltung im Neubau JAFFE12 mitten in Wilhelmsburg stattfinden zu lassen. Fast 60 Gäste trafen sich jetzt im dritten Stock von Dock2 und bekamen von IBA-Geschäftsführerin Karen Pein einen Status-Bericht über die derzeitigen IBA-Projekte.

Die Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Dorothee Stapelfeldt, ist Schirmherrin der IBA-Veranstaltungsreihe und äußerte in ihrem Grußwort ihre Freude über den neuen Gewerbehof in direkter Nähe zu ihrer eigenen Behörde. Sie betonte dabei insbesondere die Relevanz von JAFFE12 für die weitere Entwicklung des Stadtteils. Lars Meyer, Geschäftsführer der Puhst Grundstücksverwaltung, ist mit seinem Team bereits Anfang Oktober in die neuen Räume eingezogen:


„Wir freuen uns jeden Morgen über den Blick nach Hamburg, aber auch über den in unseren Innenhof mit dem Zugang zum Jaffe-Davids-Kanal. Ich kann mir schon ausmalen, wie lebhaft es hier im Frühjahr zugehen wird.“

Als ein herausragendes – von Stadtvertretern oftmals als „Vorzeigeprojekt“ tituliertes – Objekt ist in Wilhelmsburg der neue Puhsthof JAFFE 12 entstanden. Das moderne Büro- und Gewerbegebäude grenzt direkt an den Jaffe-Davids-Kanal und umfasst zwei Gebäuderiegel, die durch zwei externe Treppenhäuser sowie zwei Glasfahrstühle miteinander verbunden werden. Insgesamt stehen knapp 7000 Quadratmeter Bruttogrundfläche mit verschiedenen Einheiten ab 100 Quadratmeter mit zum Teil überraschenden Zuschnitten wie Maisonette-Flächen zur Vermietung. Derzeit ist bereits mehr als die Hälfte der Flächen bezogen oder reserviert.