LSH wächst mit Tee und Riegeln

Der Gesamtumsatz des Familienunternehmens mit 1100 Mitarbeitern stieg leicht.

Die Laurens Spethmann Holding (LSH) hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz von 470 Millionen Euro abgeschlossen. Die Erlöse des Familienunternehmens und drittgrößten Teeherstellers Europas liegen leicht über dem Vorjahresergebnis von 468 Millionen Euro. Zur positiven Entwicklung haben vor allem die Geschäftsbereiche Tee und Riegel beigetragen. So hat sich das Kerngeschäftsfeld Tee, das über einen Anteil von 70 Prozent am Gesamtumsatz der LSH verfügt, trotz des vergleichsweise warmen Winters erfreulich entwickelt. Insbesondere die innovative Traditionsmarke Meßmer sowie das Gastronomiegeschäft, beide unter dem Dach der Ostfriesischen Tee Gesellschaft (OTG), haben gute Ergebnisse geliefert. Auch die auf Teeprodukte spezialisierte Firma Pagès in Frankreich, die seit 1992 zur LSH gehört, hat zum Geschäftserfolg beigetragen. Eine positive Entwicklung verzeichnet auch die Produktpalette der LSH-Tochtergesellschaft Nutrisun, die mittlerweile für 13 Prozent der Umsätze des Familienunternehmens steht (nach zwölf Prozent im Vorjahr).

Die Umsätze mit Müsli- und Cerealienriegeln konnten deutlich gesteigert werden. Das Werk Medin in Faulbach hat die Riegelproduktion um 20 Prozent steigern können. Im dritten Geschäftsfeld Cerealien, das die LSH mit einer 50-prozentigen Beteiligung an der  Nordgetreide GmbH abdeckt und das 17 Prozent zum Umsatz beiträgt, verlief die wirtschaftliche Erfolgskurve 2016 auf einem stabil zufriedenstellenden Niveau. Mit zum Unternehmenserfolg der LSH beigetragen haben im vergangenen Jahr erhöhte Effizienz in den unterschiedlichen Geschäftsfeldern sowie die getätigten Investitionen von insgesamt mehr als 20 Millionen Euro in die Infrastruktur und den Ausbau der Produktionsstätten.