Preis für unternehmerische Kulturförderung

Foto: IHK Lüneburg-Wolfsburg

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg ruft Unternehmen auf, sich um den KulturKontakte-Preis 2016 zu bewerben.

Noch bis zum 31. August 2016 können kleine und große Betriebe sowie Unternehmen und Stiftungen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft ihr beispielhaftes Engagement einreichen – oder von Dritten vorgeschlagen werden. Der KulturKontakte-Preis würdigt vorbildliche Modelle, die zeigen, wie Wirtschaft und Kultur langfristig voneinander profitieren. Schirmherr ist der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies, die Hansestadt Lüneburg hat für dieses Jahr die kommunale Patenschaft übernommen. KulturKontakte ist eine Gemeinschaftsinitiative des Landes Niedersachsen, der Industrie- und Handelskammern Lüneburg-Wolfsburg und Stade für den Elbe-Weser-Raum sowie der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Ziel ist es, den Dialog zwischen der Wirtschaft und kulturellen Einrichtungen zu fördern. Am 30. November wird Wirtschaftsminister Lies den Preis in der Museumsstiftung Lüneburg verleihen. Weitere Informationen gibt es unter www.kulturkontakte.com.

Die IHK Lüneburg-Wolfsburg bündelt die Interessen von 65.000 gewerblichen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Sie berät zu zahlreichen Themen des Betriebsalltags und bildet heutige und künftige Mitarbeiter der Unternehmen aus und weiter. Rund 130 IHK-Mitarbeiter arbeiten gemeinsam mit rund 2.500 ehrenamtlich in der IHK Engagierten für die Zukunftsfähigkeit unserer Region.