Stadtmuseum Harburg/ Helms-Museum und Bezirksamt Harburg präsentieren neue Publikation „Der Harburger Binnenhafen“

Foto: Archäologisches Museum HamburgDer Speicher am Bahnhofskanal || Foto: Archäologisches Museum Hamburg

Der Harburger Binnenhafen ist eine Entdeckung wert: Ab sofort in Form eines neu erschienenen Buches.

Das Stadtmuseum Harburg/Helms-Museum und das Bezirksamt Harburg haben in der Publikation „Der Harburger Binnenhafen“ mehr als 30 Stationen zusammengestellt, die mittels anschaulicher und informativer Kurzportraits einen spannenden Blick auf 500 Jahre Harburger Hafengeschichte ermöglichen. Das Buch erzählt die einzigartige Geschichte des Hafens und bietet die Möglichkeit, einen spannenden Rundgang durch einen fast „vergessenen Stadtteil“ zu unternehmen. Im Binnenhafen selbst, am Kanalplatz und vor dem Harburger Schloss, weisen zwei Informationstafeln auf den Rundgang per Buch oder App hin.


Ein Spiegel Harburger Stadtgeschichte

Der Harburger Hafen war Jahrhunderte lang der Impulsgeber und Motor für die Entwicklung der Region. Aktuell steht dem Harburger Binnenhafen ein erneuter tiefgreifender Strukturwandel bevor, in dessen Folge sein Gesicht wieder grundlegend verändert wird. Höchste Zeit also, dass das Gebiet im Fokus der Harburger Geschichtsforschung steht und einen ganz besonderen Stellenwert bekommt. In der vorliegenden reich bebilderten Publikation haben die Autoren wichtige, neue Quellen erschlossen und bisher unveröffentlichtes Bild- und Kartenmaterial zugänglich gemacht. Kompakt und im handlichen Format wird die Entwicklung des Harburger Hafens von den Anfängen bis heute zu einer spannenden Zeitreise. Das Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt, an dem viele engagierte Kulturfreunde Harburgs mitgewirkt haben und es ergänzt die schon 2015 erschienene gleichnamige Smartphone-App aufs Beste. Die App kann kostenlos im Store mit dem Stichwort „Binnenhafen“  heruntergeladen werden. Das Buch   ist für 5 Euro ab sofort im Museumsshop des Stadtmuseums Harburg/Helms-Museum erhältlich.