Stromnetz Hamburg spendet Kabelmuster-Wand für TUHH-Institut für Elektrische Energietechnik

Foto: TUHH/A. RidwanThomas Volk und Christian Becker || Foto: TUHH/A. Ridwan

„Wir brauchen gut ausgebildete Elektroingenieure“.

28.000 Kilometer Kabel sorgen in Hamburg dafür, dass jedes Unternehmen und jeder Haushalt mit Strom versorgt sind. Wie diese meist unterirdisch verlegten Kabel aussehen, aus welchen Komponenten sie bestehen und wie sie aufgebaut sind, das können sich Studierende des Instituts für Elektrische Energietechnik (ieet) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) künftig aus nächster Nähe anschauen: Die Stromnetz Hamburg GmbH hat dem ieet eine Kabelmuster-Wand als anschauliches Demonstrationsobjekt für den Einsatz in der Lehre gespendet.

Stromnetz Hamburg ist verantwortlich für Betrieb, Wartung und Entwicklung des Stromverteilungsnetzes der Stadt Hamburg. Viele der Kabel sind jedoch noch aus den 50er- oder 60er-Jahren und nähern sich dem Ende ihrer technischen und wirtschaftlichen Nutzungsdauer. „Daher haben wir derzeit einen hohen Austauschbedarf“, sagte Thomas Volk, technischer Geschäftsführer der Stromnetz Hamburg GmbH, bei der Übergabe der Kabelmuster-Wand:


„Dafür brauchen wir gut ausgebildete Elektroingenieure.“

Stromnetz Hamburg kooperiert bereits seit Gründung des ieet regelmäßig mit der TUUH. So werden künftig etwa gemeinsame Abschlussarbeiten zu Themen wie intelligente Verteilnetzbetriebsführung ausgeschrieben. Außerdem erhielten Studierende während Exkursionen zu Einrichtungen wie der Schaltanlage in Harburg oder der Netzleitstelle in der City Nord im Rahmen der Vorlesungsreihe „Elektrische Energiesysteme“ in den vergangenen Jahren immer wieder interessante praktische Einblicke. „Im Studium ist es elementar wichtig, die Theorie mit praktischen Beispielen ergänzen zu können“, sagt ieet-Leiter Professor Christian Becker:

„Nächste Woche ist in der Vorlesung das Thema Leitungen dran. Da werden wir die Wand gleich einsetzen.“