„Tage der Industriekultur am Wasser“ am 17. und 18. Juni 2017

Metropolregion Hamburg: 131 Denkmale an 68 Orten nehmen teil.

Mühlen, Hafenanlagen, Schleusen und Schiffe, Leucht- und Wassertürme, Brücken, Fabriken und Kraftwerke geben am 17. und 18. Juni Einblicke in die Welt der Industriekultur am Wasser. Alle zwei Jahre stellen die „Tage der Industriekultur am Wasser“ Denkmale der Industriegeschichte in der Metropolregion Hamburg vor, die oftmals der Öffentlichkeit unbekannt geblieben sind. Das verbindende Element ist die Technik, die Wasser nutzt, Wasser beherrscht und am Wasser liegt.

In der Gemeinde Seevetal nimmt die Wassermühle Karoxbostel schon zum dritten Mal an den Industrietagen teil. Am Sonnabend, 17. Juni wird von 11 bis 15 Uhr Korn gemahlen. Von 12 bis 15 Uhr gibt es Sägevorführungen. Nachmittags werden auch historische Trecker auf dem Mühlenhof zu Gast sein. Der Tag endet mit dem Konzert des Chores Kreschendo aus Meckelfeld um 19 Uhr. Am Sonntag, 18. Juni wird ab 12 Uhr gemahlen und um 14 Uhr gesägt. An beiden Tagen gibt es Führungen nach Bedarf. Kaffee, Kuchen und kalte Getränke werden ebenfalls angeboten.