Wenn der Papa ein „Carbon-Prof(i)“ ist . . .

CFK mal andersPFH-Professor Marc Siebert mit dem Prototypen des SPIN Foxy - ein individuelles Carbon-Fahrrad für seinen dreijährigen Sohn.

PFH-Professor Marc Siebert baut ein exklusives Kindermountainbike.

Jasper Siebert fährt das, was für Radprofis der Alltag ist, wovon viele Hobbyradler aber nur träumen können: Ein Carbonfahrrad – maßgefertigt, leicht, individuell und mit exklusiven Komponenten. Ein Unikat!  Das erste und einzige SPIN Foxy. Ein Mountainbike für Kinder, denn Jasper ist erst drei Jahre alt.

Am Anfang stand ein Problem: Professor Marc Sieberts Spross Jasper ist begeisterter und versierter Laufradfahrer. Da macht ihm keiner etwas vor. Logischer nächster Schritt: der Umstieg aufs Fahrrad. Doch das Angebot an Kinderrädern gibt nichts Passendes her.


„Entweder er wäre zu schnell herausgewachsen, oder am Anfang wäre das Modell viel zu groß gewesen. Dazu kommt noch das Gewicht der Serienkinderräder. Da sind die Kleinen dann oft mit Rädern unterwegs, die bis zu 50 Prozent ihres Körpergewichts betragen – von mangelnder Coolness und Individualität ganz zu schweigen“, sagt Marc Siebert, der an der Privaten Fachhochschule (PFH) Göttingen als Professor für Technologie der Faserverbundwerkstoffe lehrt und forscht.

Normalerweise arbeitet er in Göttingen und Stade mit den Bachelor- und Master-Studierenden, die an der Hochschule in Fächern Verbundwerkstoffe/Composites, Orthobionik sowie Sports-/Reha-Engineering eingeschrieben sind.

Nun also verzog der Papa sich in seine Werkstatt, in der sonst exklusive Fahrradrahmen für Erwachsene zum Stückpreis von 5000 bis 7000 Euro entstehen, und begann selbst auszutüfteln, was seinem Sohn gefallen könnte. Herausgekommen ist das SPIN Foxy mit einem Rahmengewicht von knapp über 500 Gramm. Den Rahmen hat Siebert selbst konstruiert und eigenhändig aus CFK laminiert. Für Anbauteile und Komponenten ließ Siebert seine Kontakte zu befreundeten Fahrradunternehmen spielen. So kam eine Teileliste zusammen, die Kenner mit der Zunge schnalzen lässt: Gabel und Kurbel stammen von THM-Carbones, den Lenker lieferte Schmolke Carbon und die extrem leichte Sattel/-Stützeneinheit basiert auf einer Version von AX-Lightness. Sämtliche Teile waren für die Serienproduktion der Hersteller nicht mehr zu gebrauchen, für die Anpassung an Jaspers Untersatz aber genau die richtige Basis.

Dieses Rad wächst mit

Auch funktional kann das Foxy einiges, was kein Serienrad bietet: Mit ganz tief gestelltem Sattel und ohne Pedale ist es eigentlich ein Laufrad. Zum Fahrrad wird es, wenn Siebert einfach Pedale an die Adapter steckt und den Sattel aus dem Sitzrohr zieht. Wächst Jasper dann weiter, kann der Sattel weiter nach oben und hinten wandern, gleichzeitig kann Siebert die Lenkerreichweite mit einem anderen Vorbau anpassen. So ist der Fahrspaß für die nächsten Jahre garantiert. Der Nachwuchsathlet jedenfalls ist schwer begeistert und findet ein Detail am coolsten: den Sattelbezug, auf den Mama Meike eigenhändig den namensgebenden Fuchs gestickt hat.

CFK mal anders

Tiefer Sattel: Ohne Pedale kann das SPIN Foxy auch als Laufrad genutzt werden.

CFK mal anders

Hightech für die Altersklasse 3plus: Auch der Lenker ist aus Carbon.