Wirtschaftsförderungsrat feiert 10. Geburtstag

Foto: Wirtschaftsförderungsrat der Metropolregion HamburgAuch die Vermarktung der Metropolregion Hamburg ist Bestandteil der Arbeit des Wirtschaftsförderungsrats, sagt Vorstandschef der Süderelbe AG und Sprecher des Wirtschaftsförderungsrats Dr. Olaf Krüger || Foto: Wirtschaftsförderungsrat der Metropolregion Hamburg

Am 22. Juni 2006 unterzeichneten die Wirtschaftsförderer in der Metropolregion Hamburg in Anwesenheit der Wirtschaftsminister Hamburgs, Niedersachsens und Schleswig Holstein den ersten Vertrag zur Zusammenarbeit und gründeten den Wirtschaftsförderungsrat der Metropolregion Hamburg. Damit sollte ein Zeichen zur länderübergreifenden Kooperation in der norddeutschen Wirtschaftsförderung gesetzt werden. Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch bilanziert:

„Die Zusammenarbeit der Wirtschaftsförderer ist ein wichtiges Element bei der Entwicklung des norddeutschen Wirtschaftsraums. Die Wirtschaft macht an Landesgrenzen nicht Halt und bei der Betreuung von Unternehmen darf auch nicht in Kreis- und Landesgrenzen gedacht werden. Dass die Wirtschaftsförderer so eng kooperieren, hat die Konkurrenzfähigkeit des Nordens gestärkt“.

Die Zusammenarbeit beschränkt sich nicht nur auf die Unterstützung bereits ansässiger Unternehmen, sondern gilt auch für Anwerbung und das Marketing. Dr. Olaf Krüger, Sprecher des Wirtschaftsförderungsrats:

„Der Wirtschaftsförderungsrat ist nicht nur ein hervorragendes Gremium zum Informations- und Meinungsaustausch. Er stärkt die  nationale und internationale Vermarktung der Metropolregion Hamburg. Hier denken wir Wirtschaftsförderer norddeutsch. Jede Unternehmensansiedlung stärkt uns als Region insgesamt.“

Die Kooperation der Wirtschaftsförderer im Norden hat eine lange Tradition. Bereits vor fast 30 Jahren schlossen die WAS Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn und die HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH einen Kooperationsvertrag. Die Zusammenarbeit der Länderwirtschaftsgesellschaften Hamburgs und Schleswig-Holsteins ist seit dem Jahr 1998 vertraglich geregelt und die Zusammenarbeit der HWF mit der Süderelbe AG basiert ebenfalls auf einer vertraglichen Grundlage, die im Jahr 2012 aktualisiert wurde. Seit 1998 bezieht die HWF im internationalen Standortmarketing die gesamte Metropolregion mit ihren wirtschaftlichen Stärken und Schwerpunkten in ihre Aktivitäten ein.

Am 22. Juni 2006 hatten sich darüber hinaus die Wirtschaftsförderer der Metropolregion im Wirtschaftsförderungsrat der Metropolregion zusammengeschlossen. In ihm werden die Aktivitäten der Wirtschaftsförderungsgesellschaften insbesondere im Clustermanagement und im Standortmarketing koordiniert. Ihm gehörten ursprünglich jeweils ein Vertreter der Wirtschaftsförderungseinrichtungen der Landkreise der Metropolregion Hamburg sowie je ein Vertreter des Landes Niedersachsen, der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH), der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH und der Süderelbe AG an. Durch die Erweiterung der Metropolregion sind 2012 die Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH sowie die Wirtschaftsförderungen Lübecks, Neumünsters und der Kreise Ostholstein, Südwestmecklenburg und Nordwestmecklenburg hinzugekommen. 2017 steht die Erweiterung auf die Stadt Schwerin und der Altkreis Parchim an.