„Blaulicht trifft Rotlicht“

Dr. Harald VogelsangDr. Harald Vogelsang, Sprecher des Haspa- Vorstands, erläuterte die Hintergründe der Top- Veranstaltung „Brücken bauen“.

Zum neunten Mal: Haspa lädt zum „Brücken bauen“ – Hamburgs Polizeipräsident  Ralf Martin Meyer klärt auf – „Jaffe12“ steht für das neue Wilhelmsburg.

Vorpremiere bestanden: Zu ihrer neunten Veranstaltung unter dem Titel „Brücken bauen“ hat die Haspa quasi die eigentliche Eröffnungsfeier von „Jaffe12“ an der Jaffestraße vorweggenommen und zugleich bewiesen, dass der neue Gewerbehof der Firma Puhst auch einem großen Gästeansturm standhält. Mit Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer wurde zudem ein Gastredner eingeladen, der Klartext sprach und die Situation der Polizei in der Hansestadt ohne Schnörkel schilderte. Vor dem großen Netzwerken am Büfett gab es dann Musik von „Tonbandgerät“ – das „von“ ist korrekt, denn der Name steht für eine erfrischende deutsche Nachwuchsband, die bereits weltweit Auftritte hat.

Foto: Romanus Fuhrmann

Eine besondere „Kunden-Bank-Beziehung“ – gemeinsam planten sie das Großevent: Arent Bolte (von links), Carola Jungwirth, Heidi Tillmanns, Lars Meyer und Holger Knappe. Foto: Romanus Fuhrmann

Der Ort zum „Brücken bauen“ ist jedes Mal ein anderer. Konstant bleiben die Moderatoren – das bewährte Team der beiden Regionalbereichsleiter Arent Bolte und Holger Knappe, die es auf fast unnachahmliche Weise verstehen, ihr Publikum durch den Abend zu führen. Auch dieses Mal ließ sich das „Dreamteam“ der Haspa im Süden Hamburgs nicht aus dem Konzept bringen. Holger Knappe: „Wir wollen Menschen verbinden, Menschen verstehen und Zukunft denken.“ Deshalb auch der zukunftsweisende Veranstaltungsort – mit „Jaffe12“ hat Hamburg ein Objekt vorzuweisen, das auf ideale Weise Wohnen und Arbeiten vereinen kann und damit das erfüllt, was Politik seit Jahren predigt. Doch ein spannendes Detail war neu: Erstmalig und ganz im Zeichen des neuen Haspa-Dresscodes „Business Casual“ traten Vorstand, Leitende und Kundenberater gemeinsam ohne Krawatte ins Bild und verliehen der Veranstaltung somit eine lockere und zukunftsweisende Atmosphäre.

Die Stadt weiter voranbringen

Dr. Harald Vogelsang, Sprecher des Haspa-Vorstands, betonte die Nachhaltigkeit des Anliegens der größten deutschen Sparkasse, zwischen den Welten Brücken zu bauen – in diesem Fall zwischen dem Norden und Süden Hamburgs. Seit 1999 sei dies ein Thema. „Seitdem hat sich vieles zum Positiven entwickelt“, sagt Vogelsang. Zum Brücken bauen zählt aber auch ein anderes kundennahes Instrument: 28 Kundenbeiräte mit jeweils zehn bis 15 Personen hat die Haspa gegründet. Vogelsang: „Im regelmäßigen Dialog entwickeln wir gemeinsam Ideen, wie wir die Stadt weiter voranbringen können.“ Dass „Brücken bauen“ unter einem besonders guten Stern steht, machte der Sprecher des Vorstands an der Tatsache fest, dass es bei allen neun Veranstaltungen gutes Wetter gab.

Ebenfalls unter einem Stern steht die Hamburger Polizei und zwar unter dem „Polizeistern“. So wird das Präsidium genannt. Vogelsang kündigte den Vortrag von Polizeipräsident Ralf Martin Meyer mit den Worten „Blaulicht trifft Rotlicht“ an und versäumte nicht hinzuzufügen, dass es sich in diesem Fall um das Rot der Haspa handelte.