Ich habe eine StartUp-Idee – und nun?

Ulrike Hundt-NeumannUlrike Hundt-Neumann

Von Rechtsanwältin  Ulrike Hundt-Neumann, SvG StartUp-Desk

Da brauchen Sie dringend Hilfe. Das weiß inzwischen wohl jeder, der aus einer Idee ein Unternehmen formen möchte. Trotzdem realisieren bisher nur die wenigsten, dass womöglich sogar schon vor der Erstellung des Businessplans neben betriebswirtschaftlichem auch juristischer Rat eingeholt werden sollte. Nur so kann nämlich sichergestellt werden, dass Ihre Geschäftsidee auch Ihre bleibt.


Zwar kann bei Weitem nicht für jeden Geschäftseinfall urheberrechtlicher Schutz in Anspruch genommen werden, wie unsere vielfältige Praxis zeigt, wohl aber vielleicht für eine entsprechend ausgestaltete clevere, pfiffige und neue Idee. Ist diese erst einmal entwickelt, sollte versucht werden, Urheber-, Marken- oder auch Designschutz zu erlangen – etwa für den Firmennamen, das Logo oder die Geschäftsausstattung. Besonders wichtig ist aber auch, sicherzustellen, dass das Konzept nicht von dem Adressaten genutzt wird, dem es präsentiert wird.

Ist die Idee gesichert oder sichergestellt, dass sie keine Rechte Dritter verletzt, so müssen eine Vielzahl weiterer juristischer und steuerlicher Fragen geklärt werden. Zum Beispiel welche Rechtsform das StartUp haben soll und wie die Verträge aussehen müssen, die künftig geschlossen werden sollen. Dabei sollten von Beginn an auch zunächst fern liegende Fragen zum Datenschutzrecht sowie auch buchhalterische und steuerliche Aspekte geklärt sein, um aus der guten Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Hier gilt: Vorsicht vor zu viel Sparsamkeit an falscher Stelle, denn schlecht planen heißt schnell, später teuer bezahlen.

Der wirkliche Wert guter Beratung bis hin zu wasserdichten Verträgen liegt nur vordergründig darin, die Beziehungen zu Geschäftspartnern rechtssicher konform zu gestalten. Sie zahlt sich vielmehr auch dann aus, wenn man zusätzliches Kapital für das StartUp benötigt oder es gar verkaufen möchte. Halten die Verträge dann einer „Due Diligence“ nicht stand, fällt der Kaufpreis. Oder der Deal platzt. Gute Vorberatung lohnt sich also!

Fragen an die Autorin: hundt-neumann@schlarmannvongeyso.de
Web: http://startup-desk.schlarmannvongeyso.de/