Sehen und gesehen werden

Sehen und gesehen werden – unter diesem Titel zeigt Business & People Menschen aus der Wirtschaft, die von sich reden machen. Wenn Sie eine interessante „Personalie“ zu vermelden haben, sprechen Sie uns an oder senden Sie einfach ein paar kurze Informationen und ein Foto an

becker.wirtschaftsforum@gmail.com, Stichwort: „Sehen und gesehen werden…“

Es ist mittlerweile ein gern gepflegter Brauch des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden, langjährige Mitglieder zu ehren. Beim Jahresauftakt erhielten diese Ehrung Hans-Jürgen Brammer, Partner bei Expense Reduction Analysts, und der Harburger Malermeister Jörg Geffke. Beide gehören dem Verein seit zehn Jahren an. Heinrich A. Rabeling, Leiter des Elbcampus in Harburg, nahm in seiner Funktion stellvertretend für das Handwerk die Urkunde für 30 Jahre Mitgliedschaft entgegen. Das Foto zeigt Franziska Wedemann, stellvertretende Vorsitzende des Wirtschaftsvereins, mit Rabeling (links), Geffke (rechts) und Brammer in der Alten Schlosserei bei Aurubis.

 

 

 

Facebook & Co. sind als Werbeplattformen gar nicht mehr wegzudenken und trotzdem für einige Kunden immer noch ein zeitaufwendiges Medium. Viele warten lieber ein paar Jahre, bis der Hype vorbei ist, statt die kostenlosen Werbemöglichkeiten und die hohe Reichweite der digitalen Netzwerke für sich auszuschöpfen. Und das möglichst mit Top-Optik. Auf dieses Geschäft verstehen sich Nicol Stöcken (links), die als Filmemacherin für Tageblatt TV und KiekFein Filmproduktion unterwegs ist, und Katharina Bodmann, Fotografin aus Buxtehude. Mit ihrem neugegründeten Netzwerk „postab“ ermöglichen sie interessierten Kunden mit wenig Aufwand, auf den Plattformen wie Facebook, Instagram, YouTube und Co. präsent zu sein und vor allem einen hochwertigen und professionellen Eindruck zu hinterlassen. Mehr dazu auf www.facebook.de/hiergehtdiepostab sowie unter www.kiekfein.de und www.bodmann-fotografie.de.

 

 

50 Jahre bei ein und derselben Firma? Das ist in Zeiten von Globalisierung, Flexibilisierung und Digitalisierung ein sehr seltenes Ereignis. Umso mehr freut sich Gerald Lüdolph, geschäftsführender Gesellschafter des Stader Maschinenbauers Von der Heyde, dass er mit Joachim Rudolph jetzt einen echten 50er-Jubilar in den Ruhestand schicken kann. Mit Erreichen der Altersgrenze hat der 65-Jährige exakt fünf Jahrzehnte bei Von der Heyde gearbeitet und sich im Unternehmen immer wohlgefühlt, wie er sagt. Am 1. April 1968 begann er seinen Dienst als Maschinenschlosserlehrling. Am 31. März 2018 geht er offiziell in den Ruhestand – ein perfektes Timing. Rudolph, seit mehr als 15 Jahren als geprüfter Schweißer beschäftigt: „Mein Vater hatte die Idee und stellte mich bei Von der Heyde vor. Ich sagte ihm damals ‚Nee Vadder, da möchte ich nicht bleiben‘, doch er meinte, ich könne es ja erstmal versuchen. So bin ich dann doch geblieben.“ Rudolph ist privat im Katastrophenschutz engagiert, war in den 80er-Jahren sogar für vier Wochen als Aufbauhelfer im Erdbebengebiet bei Neapel im Einsatz. Bei Von der Heyde sitzt er im Betriebsrat, ist Ersthelfer und einer der Sicherheitsbeauftragten. Dass auch sein Sohn Matthias zu vdh-Familie gehört, dürfte also niemanden überraschen . . .

 

Der Bürgermeister von Elsdorf, Andreas Bellmann (links), sowie Johannes Ferber, Expansionschef IKEA Deutschland, und Claudia Dahlke, Verantwortliche der Warenverteilzentren für IKEA Deutschland, haben im Januar den Grundstein für das neue Logistikzentrum an der A1 im Industriegebiet Elsdorf gelegt. Besonderen Dank sprachen die Verantwortlichen der Süderelbe AG für ihr Engagement bei der Vermarktung des LogIn Parks Elsdorf aus. „Für die Wirtschaft in der südlichen Metropolregion Hamburg sind Logistik und logistiknahe Dienstleistungen ein bedeutende Erfolgsfaktoren“, sagt Dr. Olaf Krüger, Vorstand der Süderelbe AG. „Wir freuen uns daher sehr, die Ansiedlung des Logistikstandorts von IKEA hier realisiert zu haben. Der LogIn Park hat zudem eine große Bedeutung für die Menschen vor Ort: Rund 250 Arbeitsplätze entstehen hier in Gänze.“ IKEA ist Bauherr und Eigentümer des rund 40 000 Quadratmeter großen Distributionszentrums, die Investitionssumme liegt bei knapp 60 Millionen Euro. Betrieben wird der Standort durch die BLG Logistics Group. Dort werden rund 150 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Eröffnung und Inbetriebnahme des Distributionszentrums ist für Herbst 2018 geplant.

 

Die „ElbLOGE“ im Harburger Binnenhafen hat sich personell neu aufgestellt: Seit dem 1. Januar 2018 haben Agnes Niznik (von links), Petra Janssen und Annika Münstermann als neues Geschäftsleitungsteam die Tagungs-Location „ElbLOGE“ im fünften Stock der „Gesundheitsinsel“ am Veritaskai 6 im Harburger Binnenhafen und somit auch die Geschäftsführung der Veranstaltungsagentur Con-Event GmbH übernommen. Alle drei sind schon seit mehr als 15 Jahren an Bord und freuen sich, den gesetzten Kurs weiterhin aufzunehmen. Mehr Infos unter www.elbloge-hamburg.de.

 

Unser Tipp:

Dieser Artikel ist zuerst in der Magazin-Ausgabe 18 von Business & People erschienen. Die komplette Ausgabe sowie viele weitere Ausgaben können Sie kostenlos in unserer App „Business & People“ lesen. Hier bekommen Sie weitere Informationen unserer vorteilhaften App.