Raumausstatter mit Leidenschaft

Fachleute: Alle Berater bei Behrens-Raumausstattung sind gelernte Raumausstatter.

Sich Ziele zu setzen, ist eine wichtige Basis für den beruflichen Erfolg. Bei Marc Burkhardt kommen zwei entscheidende Faktoren hinzu: „Ich habe einfach Spaß an der Arbeit“, sagt der Inhaber der Behrens Raumausstattung in Bremerhaven. Und er hat ein engagiertes Team: „Wir sind wie eine große Familie von Experten.“

Das Geschäft mit Heimtextilien, Bodenbelägen und Sonnenschutzsystemen liegt Marc Burkhardt im Blut. Die große Zahl der Hersteller, Materialien sowie Qualitäten überblickt er wie nur wenige andere. „Zu wissen, was gut ist und zu spüren, was unsere Kunden sich individuell wünschen, ist der Schlüssel zu unserem Erfolg“, sagt Burkhardt. Hinzu kommt noch die notwendige und sensible Unterstützung des Kunden bei dessen Entscheidung, neuesten Trends zu folgen oder eher Traditionelles zu bevorzugen. Viel Know-how ist hier gefragt. Marc Burkardt hat vor diesem Hintergrund schon vor langer Zeit eine klare Entscheidung getroffen: „Wenn Sie den Kunden einen fundierten Service bieten wollen, brauchen Sie gute Berater“, betont er.

Anzeige

Fachliche Qualifikation

Alle Beschäftigten bei Behrens Raumausstattung sind vom Fach und gelernte Raumausstatter/Innen. Doch die fachliche Qualifikation allein reicht dem 45- Jährigen nicht aus: „Die Stimmung im Team muss gut sein“, sagt er, „dann macht die Arbeit Spaß. Und das merkt der Kunde.“ Dass dem Unternehmer die Arbeit selbst Spaß macht, ist dabei nicht zu übersehen – sonst würde er nicht sechs Tage in der Woche im Betrieb sein. „Und das tue ich mit ungebrochener Begeisterung“, sagt er über sich selbst.

Marc Burkhardt: „Ich habe einfach Spaß an
der Arbeit.“

Die Firma Behrens Raumausstattung gehört zu den wenigen noch verbliebenen alteingesessenen Familienbetrieben in Bremerhaven. In zwei Schritten übernahm Burkhardt das Unternehmen 2000 und 2010 von seinem Vater. Vor knapp fünf Jahren zog er mit der 1905 als Teppichhaus Behrens gegründeten Firma von der Hafenstraße im Stadtteil Lehe an die Schiffdorfer Chaussee in Geestemünde. Die modernen Ausstellungs- und Verkaufsräume sind aber nur eine Momentaufnahme in der Firmengeschichte.

Zentrallager am Grollhamm

Aktuell ist Burkhardt dabei, die Zentrale komplett umzugestalten – unter anderem kommt ein großer Outdoor-Ausstellungsbereich hinzu. Gerade hat der Unternehmer ein Zentrallager im Gewerbegebiet Am Grollhamm errichtet; von dort wird künftig nicht nur das Bremerhavener Hauptgeschäft, sondern auch die neue Filiale in Cuxhaven beliefert.
Der Expansionskurs ist kein Selbstzweck: „In unserer Branche haben nur kleine und mittelständische Unternehmen dauerhaften Erfolg.“ Dass Burkhardts Unternehmen nicht zu den Kleinen der Branche gehören würde, war ihm schon lange klar. Er bedient seit vielen Jahren nicht nur Privathaushalte von Bremen bis Cuxhaven mit individuellen Lösungen. Auch im gewerblichen Bereich ist er eine „große Nummer“: Für Bauträger, Entwickler und Architekten bestückt er komplette Gebäude mit Bodenbelägen, Gardinen und Sonnenschutzlösungen.

Zielstrebig

Wenn sich der Raumausstattermeister ein Ziel gesetzt hat, erreicht er es auch. Das war schon so, als er sich ohne vorherige langwierige Ausbildung direkt zur Gesellenprüfung anmeldete – und sie bestand. Und das änderte sich auch nicht an der Meisterschule in Oldenburg, von der er abends trotz der langen Strecke immer pünktlich zum Fußballtraining fuhr.
Burkhardt ist kein Einzelkämpfer. „Auch die großen Entscheidungen werden im Team mit den beteiligten Mitarbeitern besprochen und gemeinsam entschieden“, betont der Unternehmer. Neben einem guten Gehalt ist für ihn das Teilen der Verantwortung ein wichtiges Motivationsmittel für seine Beschäftigten. Aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz: „Wir machen viel außerhalb der Firma gemeinsam“, betont Burkhardt. Ein ungeschriebenes Gesetz dabei: „Wir reden nicht über die Arbeit.“ Das Ergebnis: „Wir haben eine geringe Fluktuation.“

Für die Kunden bedeutet dies: „Sie bekommen immer eine fachkundige Beratung sowie eine saubere handwerkliche Leistung.“ Auch das gehört zur Marktstrategie: Etwa 13 Prozent seiner rund 7000 Stammkunden haben zwischendurch der Versuchung nicht widerstehen können, in einem Baumarkt einzukaufen: „Sie sind alle zurückgekommen.“ Eine Rolle spielte dabei auch die Kombination aus Preis und Leistung: „Fachhandel ist nicht gleich teuer“, betont der Inhaber. Und in der Liga der Großen mitzuspielen, bedeutet für Burkhardt nicht, dass er sich nur für Großkunden interessiert: „Egal, ob wir eine Markise liefern und anbringen oder an einem Bürogebäude 1000 Außenjalousien montieren: Die Qualität und unser Engagement sind immer gleich“, versichert Burkhardt. Nicht umsonst lautet das Credo des Unternehmens: „Wir können nur gut, denn wir wollen nur gut.“