Im ISI Buchholz – hochschule 21 bietet Fachvorträge an

Themen für Praktiker: Die hochschule 21 und die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg laden zu Fachvorträgen ins ISI nach Buchholz. Alle Veranstaltungen beginnen um 17 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

12. Oktober 2017:
Building Information Modeling – 
Die digitale Revolution im Bauwesen

Prof. Dr.-Ing. Uwe Pfeiffer
Mit Einführung des Masterplans „Planen und Bauen 4.0“ und der Devise, ab 2020 alle Infrastrukturbauten auf dieser Basis zu planen, beherrscht ein Thema die Bauwelt: Building Information Modeling (BIM). Durch detaillierte Planung eines Bauvorhabens an einem 3D-Computermodell und der Zuweisung aller wesentlichen Bauteil- und Bauwerkseigenschaften werden Probleme früh in der Planung am virtuellen Bauwerk erkannt. Die Errichtung des realen Bauwerks kann beschleunigt und wirtschaftlicher werden. Viele Firmen haben die Notwendigkeit erkannt, sich mit dem Thema zu beschäftigen, wissen aber oft nicht, wie und womit sie starten sollen. Die hochschule 21 ist gerade bei der Einführung von BIM ein verlässlicher Ansprechpartner, denn sie verfolgt keine Herstellerinteressen und berät neutral.

Anzeige

16. November 2017
Soziale Innovation – angewandte interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Gesundheitswesen

Prof. Dr. med. Barbara Zimmermann und Ann-Kathrin Kempter, MPH
Die hochschule 21 widmet sich zunehmend den angewandten Forschungsthemen im Bereich der altersgerechten Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben (Ambient Assisted Living). Durch die Kompetenzen der Fachbereiche Bauwesen, Technik und Gesundheit kann die hochschule 21 dazu Projekte aufgreifen, deren Fragestellungen in den Schnittmengen liegen. Viele Fragen können jedoch nur mit Praxispartnern geklärt werden. Angesprochen sind daher insbesondere das Bauhandwerk, Gebäudetechniker, Wohnberater, Seniorenstützpunkte und Akteure der Gesundheitswirtschaft. Im Vortrag werden ausgewählte kommunale Projekte und Weiterbildungsangebote vorgestellt, zum Beispiel die mit der Handwerkskammer gemeinsam entwickelte Weiterbildung zum „Berater für altersgerechtes Wohnen“. Außerdem werden Entwicklungsprodukte, etwa die Parkinsonbrille zur Reduktion der Sturzgefährdung, präsentiert.

18. Januar 2018:
Autonome Robotik in sogenannten 
4D-Umgebungen

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Hermes
Autonome Robotik ist ein wachsender Bereich, der im industriellen Sektor und in privaten Haushalten Einzug hält. Die aktuellen Entwicklungen reichen von selbstfahrenden Autos über Flugdrohnen bis hin zu autonom fahrenden Staubsaugern. Weitere Anwendungen sind denkbar, aber aufgrund der erforderlichen Autonomie auch mit deutlich höheren Anforderungen an die Sicherheit und an die künstliche Intelligenz verknüpft. Um eine Minimierung des Risikos für den Menschen zu gewährleisten, werden mobile Roboter in so genannten 4D-Umgebungen in extremen Umgebungen eingesetzt. Ein Beispiel für den Einsatz eines autonomen Roboters ist der an der hochschule 21 entwickelte Roboter „Marwin“. Dieser misst autonom die radioaktive Strahlung im neuen XFEL Beschleunigertunnel des DESY in Hamburg. Im Fachvortrag wird auf die verschiedenen Stufen der Autonomie eingegangen. Praktische Beispiele geben Hinweise für die Umsetzung von Autonomie in industriellen Anwendungen.

Weitere Vorträge sind geplant.