Neutraler Beziehungshelfer

Wechselt zwischen Frankfurt und Hamburg: Tobias Dony (37) ist seit Jahresbeginn Geschäftsführer der AviationStaffManagement GmbH. Foto: Wolfgang BeckerWechselt zwischen Frankfurt und Hamburg: Tobias Dony (37) ist seit Jahresbeginn Geschäftsführer der AviationStaffManagement GmbH. Foto: Wolfgang Becker

Die AviationStaffManagement GmbH koordiniert die Arbeitnehmerüberlassung nicht nur für die Lufthansa-Werften

Viele Projekte großer Unternehmen und Konzerne – wie zum Beispiel der Bau eines Airbus A320 – bestehen aus einer Vielzahl von Abläufen innerhalb eines komplexen Systems. Da gilt es, Entwickler, Projektsteuerer, Dienstleister, Logistiker, Zulieferer und Monteure innerhalb verschiedener Standorte effizient zu steuern und zu koordinieren. Ein erfolgreiches Management muss deshalb sämtliche Prozesse einer ständigen Optimierung unterziehen, um die Wirtschaftlichkeit solch komplizierter und verflochtener Arbeitsschritte zu gewährleisten. Die AviationStaffManagement GmbH sorgt mit der Steuerung von termingerechten und maßgeschneiderten Personaldienstleistungen in der Luftfahrbranche für die gewünschte Effizienz, wenn es um befristete und temporäre Personalfragen geht. B&P sprach mit Geschäftsführer Tobias Dony. Er und seine beiden Teams in Hamburg und Frankfurt sorgen nicht nur für die Steuerung und den Einsatz im Rahmen befristeter Personalbeschaffung für Spitzenauslastungen bei der Lufthansa-Werft, sondern auch in anderen großen und mittelständischen Unternehmen.

Schnittstelle zwischen Unternehmen und Personaldienstleistern

„Ja, wir arbeiten hier onsite, also direkt beim Kunden“, sagt Tobias Dony und sein Blick schweift aus seinem Büro im Gebäude 112 über das Gelände der Lufthansa-Werft in Fuhlsbüttel. „Das erleichtert die Arbeit für beide Seiten erheblich.“ Seit Anfang des Jahres ist der 37-jährige Geschäftsführer der AviationStaffManagement GmbH, einer Tochter der AviationPower Group. „Wir bilden als Vendor-Manager die Schnittstelle zwischen dem Auftraggeber, in diesem Falle der Lufthansa-Werft, und den Personaldienstleistern, die Mitarbeiter im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung zur Verfügung stellen. Wir selbst überlassen keine Arbeitnehmer, sondern übernehmen – als neutrale Instanz – die Koordination des Personaleinsatzes.“

Anzeige

Ausgefeilte Software unterstützt optimale Bewerberauswahl

In der Regel gehe es darum, das Stammpersonal kurzfristig aufzustocken, wenn Auftragsspitzen oder Spezialaufgaben zusätzliches Personal erfordern. Das Spektrum reicht dabei von Reinigungskräften, die kurzfristig einen VIP-Flieger auf Hochglanz trimmen sollen, über den Kurzeinsatz von Wartungsexperten für spezielle Triebwerkstypen bis zu erfahrenen Ingenieuren, deren Know-how in der Entwicklung verlangt wird. Dony: „Wir sprechen hier überwiegend von flexibler Spitzenabdeckung mit Spezialisten. Insbesondere im Bereich der Flugzeug- oder Komponentenwartung, zum Beispiel Triebwerke, sind Fachleute mit entsprechenden Zertifikaten erforderlich. Manche kommen nur für einen Tag und werden anschließend wieder woanders eingesetzt.“ Üblicherweise bieten viele Personaldienstleister die Abwicklung von der Bewerbersuche über die Stellenbesetzung bis hin zur Abrechnung aus einer Hand an. Dony: „Wir sind als eigene Gesellschaft ein neutraler Dienstleister im eigenen Haus, der ausschließlich das Vendor-Management übernimmt, also die Beziehung zwischen Auftraggeber und Lieferant regelt. In der Luftfahrt sind die Abläufe speziell: Da fordert ein Fachbereich drei Ingenieure für das Projekt X an, benennt die erforderlichen Qualifikationen und die Rahmenbedingungen. Das allein reicht aber nicht, denn in der Luftfahrt gilt auch beim Personal Safety first – wer hier arbeiten will, muss nicht nur ein polizeiliches Führungszeugnis vorweisen, sondern eine Zuverlässigkeitsüberprüfung bestehen. Und die hat es durchaus in sich. Punkte in Flensburg? Zollvergehen? Oder gar eine Vorstrafe? Das sind alles Hinweise darauf, dass es um die Zuverlässigkeit eines Bewerbers nicht so gut bestellt sein könnte. Die Auswahl ist hart. Aus diesem Grund haben wir eine ausgefeilte Rekrutierungs- und Administrations-Software entwickelt, die uns bei der Auswahl und Koordination fantastische Dienste leistet und den Ansprüchen und Herausforderungen der Kunden jederzeit gerecht wird.“

Personallösungen für alle Branchen

Die AviationStaffManagement GmbH arbeitet zudem mit einem eigenen Dienstleister-Ranking, wie Dony erläutert: „Auf der Liste befinden sich etwa 80 große Personaldienstleister, von denen wir das Personal anfordern. Wir treffen eine Bewerbervorauswahl, die finale Entscheidung liegt aber beim Kunden. Wer Personal braucht – und das gilt für alle Branchen, nicht nur die Luftfahrt –, der kann sich auf unserem Portal einloggen. Wir beschaffen technisches Personal ebenso wie kaufmännisches, einen Logistik-Helfer oder Gabelstaplerfahrer ebenso wie einen Ingenieur mit Berufserfahrung.“ Der klassische Fall ist die befristete Lösung, um zum Beispiel Elternzeiten von festen Mitarbeitern zu überbrücken. Dony, der sowohl in Hamburg als auch in Frankfurt einen Standort hat, sieht die Arbeitnehmerüberlassung durchaus als Sprungbrett: „Allein bei AviationPower, ein Unternehmen der AviationPower Group für Personaldienstleistung, bewerben sich jeden Monat 1000 potenzielle Mitarbeiter, von denen viele über die Zeitarbeit den Einstieg in eine Festanstellung erreichen. Wir nennen das Klebeeffekt. Sehr oft werden Leihkräfte später vom Kundenunternehmen fest übernommen.“

Web www.aviationstaffmanagement.de

Stichwort: Klebeeffekt

Zeitarbeit ist oft eine Zwischenstation für Arbeitnehmer, die sich in anderen Branchen verändern wollen. Eine große Rolle spielt dabei der sogenannte Klebeeffekt: Der Zeitarbeitnehmer empfiehlt sich durch seine Arbeit beim Kundenunternehmen, das ihm ein Angebot zur Weiterbeschäftigung unterbreiten kann. Der Arbeitnehmer bleibt also kleben!

Die Studie „Zeitarbeit in Deutschland – Treiber für Flexibilität und Wachstum“ des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) beziffert den Klebeeffekt auf 14 Prozent. Besonders bemerkenswert: Ohne die Erprobungsmöglichkeit durch die Zeitarbeit hätten drei Viertel der Übernommenen keine Chance auf eine Einstellung im Kundenunternehmen gehabt.

AviationPower Group

Die AviationPower Group bündelt einzigartiges Luftfahrt- und Personal-Know-how und bietet ihren Kunden dadurch ein breites Portfolio, das von der technischen Expertise bis hin zu umfassenden und intelligenten HR-Konzepten reicht. An über 14 Standorten unterstützt die AviationPower Group europaweit internationale Projekte. Die Arbeitsgebiete reichen von Technik- und Ingenieurdienstleistungen über die Bodenabfertigung bis hin zu kaufmännischen Services und Crew Management. Als nach EASA Part-145 und 21G zugelassener Instandhaltungs- und Herstellungsbetrieb für Kabinenkomponenten und somit Spezialist auf dem Gebiet der Luftfahrttechnik bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern vor allem im technischen Bereich vielseitige Einsatzmöglichkeiten.