hit-Technopark investiert 2018 rund eine Million Euro in den Bestand

Mit Leichtbauteilen erhalten einige Räume im Haupthaus einen neuen Zuschnitt.

In der Verwaltung läuft zurzeit ein Pilotversuch mit intelligenten Heizkörperventilen

Rnovierungen für die Mieter. Rund eine Million Euro steckt der hit-Technopark 2018 in die Erneuerung der Sanitäranlagen und Flure in den Häusern 6 und 8 sowie den Einbau eines großen Blockheizkraftwerkes (TWR 6), das später fünf Gebäude mit Wärme, Kälte und selbst produziertem hit-Strom versorgen wird. Haus 10, derzeit türkis, bekommt einen neuen Farb-Look und die Außenstellplätze werden optimiert. Für ein Erweiterungsgebäude von Fürstenmoor 9 wurde der Bauantrag gestellt. Derzeit ist der hit-Technopark zu 100 Prozent ausgebucht.

Auch in intelligente Technologien wird investiert: In den Verwaltungsräumen läuft seit November ein Pilotversuch mit intelligenten und mitdenkenden Heizkörperventilen. Sie wurden, wie in B&P bereits mehrfach berichtet, von der Firma Vilisto entwickelt, einem Startup-Unternehmen der TU Hamburg. Die Ventile sehen kaum anders aus als konventionelle Bauteile und werden einfach an vorhandene Heizkörper geschraubt. Die Heizkörperventile sind mit dem Internet verbunden, sie beziehen die Wetterlage und die Raumtemperatur in die Berechnung mit ein. Die Heizkosten sollen dadurch um etwa 20 Prozent sinken. Wenn sich diese Prognose bewahrheitet, soll der ganzen hit-Technopark nachgerüstet werden. pb