23. Jazz-Frühschoppen beim Paletten-Service Hamburg im Binnenhafen

Sie laden in guter Tradition jedes Jahr zum Jazz-Frühschoppen ein: Heiko (von links), Guido und Ingo Mönke – hier am vermutlich weltweit kleinsten Paletten-Mobil . . .Sie laden in guter Tradition jedes Jahr zum Jazz-Frühschoppen ein: Heiko (von links), Guido und Ingo Mönke – hier am vermutlich weltweit kleinsten Paletten-Mobil . . .

Er ist gute Tradition und fast immer eine sonnige Angelegenheit: Wenn Ingo, Guido und Heiko Mönke zum Jazz-Frühschoppen auf das Betriebsgelände der Paletten-Service Hamburg AG im Harburger Binnenhaben laden, dann ist das ein Event, der viele Harburger Akteure mobilisiert. So auch dieses Mal bei der 23. Auflage: „Wir haben 250 Zusagen erhalten“, gab Ingo Mönke erfreut bekannt. Er und seine Brüder führen das Jazz-Erbe ihrer Eltern Brigitte und Horst Mönke als Familienaktion mit großem Erfolg weiter – alle sind eingespannt und bereiten den Frühschoppen in tagelanger Arbeit vor. Zu den Klängen der Channel Jazz-Gang findet hier einmal eine ganz lockere und gemütliche Form des Netzwerkens statt. Mit langjährigen Sponsoren gelingt es immer wieder, die Spenden für Kaffee, Kuchen, Brote, Würstchen, Bier und Wein zu 100 Prozent an bedürftige Familien in Harburg weiterzuleiten. So konnten auch Ende vorigen Jahres vier Familien mit einer finanziellen Hilfe bedacht werden. wb

Anzeige