Erweiterungsbau just IN-TIME

Foto: Nina BehrensIN-TIME-Inhaber und -Geschäftsführer Christoph Gienow || Foto: Nina Behrens

Die markante bunte Fassade des Logistikunternehmens
am Trelder Berg wird um 130 Meter verlängert – Warum,
erläutert Inhaber und Investor Christoph Gienow.

Etwas Vergleichbares dürfte es bundesweit kaum geben: Der Hamburger Unternehmer Christoph Gienow legte vor gut drei Jahren die Messlatte für die Ästhetik von Logistik-Immobilien ganz hoch und zündete im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg ein regelrechtes Farben-Feuerwerk. Entlang der Bundesstraße 75 erstreckt sich auf 270 Metern Länge ein Hallenkomplex mit 22 000 Quadratmetern Fläche, der jedem Vorbeifahrenden sofort ins Auge fällt. Ein genialer Marketing-Coup, denn die ungewöhnliche Optik sorgt nicht nur für Aufmerksamkeit, sondern bescherte dem Bauherren auch schon Initiativbewerbungen für sein Unternehmen IN-TIME. Jetzt legt Christoph Gienow nach: 2022 soll die Fläche noch einmal deutlich erweitert werden – die bunte Fassade wird dann um 130 Meter auf 400 Meter verlängert. Das entspricht den Ausmaßen eines Mega-Containerschiffs.

Christoph Gienow ist ein Ästhet. Im B&P-BusinessTalk erzählt er, wie es dazu kam und was ihn dazu bewogen hat, innerhalb einer insgesamt eher von Grau- und Oker-Tönen bestimmten Branche einen derartigen Leuchtturm zu errichten. Er sagt: „Moderne Logistik-Immobilien verlieren sich durchweg im optischen Einerlei. Große graue Kästen mitten in der Landschaft. Es ist doch kein Wunder, dass viele Kommunen dankend ablehnen, wenn sich Logistiker um Hallenflächen bewerben. Das sieht einfach nicht gut aus.“

Anzeige

Feuerwerk in elf Farben

Bereits bei der Planung damals gab er eine andere Devise aus: ungewöhnliche Optik und Nachhaltigkeit. Die Fassade des Bestandsgebäudes ist mit insgesamt 14 850 pulverbeschichteten Aluminium-Paneelen bestückt – jede gut einen Meter lang und 30 Zentimeter breit. Gienow: „Hier sollten sich unsere Unternehmensfarben widerspiegeln: hauptsächlich Grün plus Pink und Blau. Nur in diesen Farben lässt sich kein so großes Gebäude gestalten. Das sieht ja aus wie Haribo. Deshalb ließen wir eine Farb-Familie mit passenden Untertönen und Weiß entwickeln. Am Computer wurde jede Paneele exakt für einen bestimmten Platz vorgesehen, damit ein homogenes Bild entsteht. Das war ein langer Prozess. Allein die Montage dauerte Monate, denn der Entwurf musste exakt umgesetzt werden.“

Das Ziel: CO2-Neutralität

Nach demselben Verfahren wird jetzt auch das neue Hallenschiff in elf verschiedenen Farben gestaltet. Zusätzlich bekommt es einen markanten Kopfbau mit Büroräumen für die Lagerverwaltung. Die Büros werden auf drei Säulen gestellt und schweben in fünf Metern Höhe quasi in der Luft. Der Grund: „Auf dem Grundstück verläuft eine Versorgungstrasse, die wir nicht überbauen dürfen. Da muss man im Zweifel einmal ran.“

Die überraschend schnelle Erweiterung hat einen Grund, denn IN-TIME, spezialisiert auf Pharmaprodukte und Gefahrstoffe, gelang es nach dem Umzug an den Trelder Berg nicht, die „vereinigten Hüttenwerke“ (O-Ton Gienow) in Stelle zu räumen: „Wir haben die Lagerflächen damals verkauft und wollten mit dem Auszug den Standort Stelle komplett nach Buchholz verlagern. Weil wir durch einen neuen Mandanten deutlich mehr Platz als ursprünglich gedacht brauchten, musste leider gleich wieder zurückgemietet werden. Mit dem Neubau wollen wir das Unternehmen nun endlich an einem Standort konzentrieren.“ Und es gibt noch einen weiteren Grund: Christoph Gienow setzt konsequent auf Nachhaltigkeit. Wie bereits in der vorigen Ausgabe berichtet, hat er das riesige Hallendach komplett mit Photovoltaik bestückt und erzeugt viel mehr Strom, als er selbst verbrauchen kann. Noch, denn jetzt hat er eine Möglichkeit gefunden, den Solarstrom im Haus zu speichern, um nachts beispielsweise die Flurförderfahrzeuge zu laden.

Anzeige

Auch die Bauweise ist nachhaltig und erfüllt die Vorgaben nach EG40. Diese Technik ist nochmals deutlich besser als die bisher als Benchmark geltende KfW-55-Norm.
Gienow: „Das ist für uns ein wichtiges Thema, immer mehr Kunden suchen einen Partner, der möglichst klimaneutral arbeitet und den CO2-Abdruck von Waren durch Logistik nicht zusätzlich belastet. Unser erklärtes Ziel ist es, Logistik zum CO2-Nulltarif anzubieten. Daran arbeiten wir, und das werden wir erreichen.“ Im Herbst 2022 sollen die Mitarbeiter aus Stelle nach Buchholz umziehen. wb

>> Web: www.intime.info