Wohnen in Buchholz

Der Entwurf von Frenzel und Frenzel: So werden die neuen Wohnhäuser im Neubaugebiet „Ole Wisch“ in Buchholz aussehen.

terra Real Estate GmbH legt Grundstein für Projekt „Ole Wisch“.

Die Stadt Buchholz ist weiterhin auf Wachstumskurs. Nicht nur Lückenbebauung ist ein großes Thema, auch neue Wohngebiete entstehen: Jetzt hat die terra Real Estate GmbH den Grundstein für das Neubauprojekt „Ole Wisch“ gelegt. Im Norden der Stadt entstehen unweit der Straße Schaftrift auf einer 1,8 Hektar großen Fläche 179 Wohneinheiten (45 bis knapp 
100 Quadratmeter) in insgesamt zehn Gebäuden.

terra hat das Projekt geplant, tritt jetzt jedoch erstmals auch als Bauherrin auf. Allerdings nur für einen Teil der Wohnungen: 130 Einheiten wurden an die BPD Immobilienentwicklungsgesellschaft verkauft und sind bis auf wenige Ausnahmen bereits als Wohneigentum veräußert worden. Die verbleibenden 49 Wohnungen baut terra für den eigenen Bestand – sie sollen vermietet werden. Darunter sind 35 Sozialwohnungen. Zwei kleinere Einzelhandelsflächen und eine Kita mit 59 Plätzen runden das Vorhaben „Ole Wisch“ ab und bieten gerade Familien mit Kindern eine komfortable Wohnperspektive in der Nordheidestadt. Den architektonischen Schliff hat der renommierte Buxtehuder Architekt Christoph Frenzel beigesteuert.

Anzeige

Die Kita soll zum Schuljahresbeginn 2018 fertig werden, die Wohnungen bis zum Frühjahr 2019. Die terra Real Estate GmbH, eine Tochter der terra Handels- und Speditionsgesellschaft mbH, hatte im vorigen Jahr vor allem mit ihren Plänen zum Neubau des Bahnhofsquartiers für Aufsehen gesorgt. wb