Viel Flair bei den Elmloher Reitertagen

Blicken mit Zuversicht auf die Region (von links): Christoph Linne (Chefredakteur der NORDSEE-ZEITUNG), Matthias Ditzen-Blanke (Verleger der NORDSEE-ZEITUNG), Heike Schulze-Haake und Carsten J. Haake (Vorstand Lloyd-Werft und MV Werften) sowie Jan Rathjen (Verkaufsleiter der NORDSEE-ZEITUNG). Foto: Hartmann

Traumhaftes Wetter, eine tolle Atmosphäre mit ganz viel sportlichem Flair, dies alles gepaart mit vielen netten Menschen – es war ein schöner Abend beim „Get together“ des Nordsee Medienverbundes und der NORDSEE-ZEITUNG bei den 68. Elmloher Reitertagen.

Das Top-Ereignis des Reitsports in der Region, das Jahr für Jahr 20.000 Zuschauer und mehr anlockt, hat seit etlichen Jahren viel mehr zu bieten als guten Pferdesport. Das Turnier ist durch die zahlreichen gesellschaftlichen Anlässe abseits des sportlichen Geschehens zu einem wichtigen Treffpunkt für die Unternehmen der Region geworden. Sehen und gesehen werden, netzwerken, sich zu vielen wirtschaftlichen Themen austauschen – das stand auch beim Empfang der NORDSEE-ZEITUNG im Vordergrund.

Anzeige

Mit Verleger Matthias Ditzen-Blanke an der Spitze hatten der Verkauf, Marketing und Kommunikation und die Redaktion ausgewählte Geschäftskunden und Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung aus Bremerhaven, dem Landkreis Cuxhaven, aus Zeven, der Wesermarsch und aus Bremen eingeladen. Knapp 80 Gäste waren es am Ende, die zur Abendveranstaltung am Freitag gekommen waren.

„Aus dem Norden – für den Norden“: Lea Sander präsentiert das Motto des Nordsee Medienverbunds für den Abend. Foto Hartmann

Es war eine ganz lockere, entspannte Atmosphäre im VIP-Zelt am Rande des großen Elmloher Turnierplatzes – trotz der hochsommerlichen Temperaturen. Die „Alte Scheune“ aus Neuenwalde sorgte mit einem guten Buffet und kühlen Getränken für die kulinarische Begleitung des Abends. In vielen kleinen und größeren, stetig wechselnden Gesprächsrunden wurde analysiert, diskutiert oder ganz einfach nur gelacht und geflachst.

Chefredakteur Christoph Linne, Verkaufsleiter Jan Rathjen und die anderen Mitarbeiter der NORDSEE-ZEITUNG waren ständig in Klönschnacks vertieft. Es wurden Ideen für künftige, gemeinsame Projekte geschmiedet, es wurde aber auch ausgiebig über die redaktionelle Berichterstattung vor dem Hintergrund des digitalen Wandels gefachsimpelt. Kurzum: es gab nichts, über das nicht gesprochen wurde.

Das passende Fazit kam von Rüdiger Pallentin, einem der beiden Geschäftsführer der Lloyd-Werft. „Ich bin wirklich zum ersten Mal bei den Elmloher Reitertagen. Ich wusste gar nicht, wie toll die Atmosphäre hier ist. Ich komme bestimmt gerne wieder, wenn ihr mich noch einmal einladen wollt. Es war ein toller Abend“, sagte der Werft-Chef, bevor auch er entschwand.