LSH trennt sich von Martina Sandrock

Unterschiedliche Auffassungen über Unternehmensführung.

Der Aufsichtsrat der Laurens Spethmann Holding AG & Co. KG (LSH) hat wegen unterschiedlicher Auffassungen zur Führung des Unternehmens Martina Sandrock von ihren Aufgaben als Vorstandsvorsitzende mit sofortiger Wirkung entbunden und freigestellt. Ein neuer Vorstandsvorsitzender wird in wenigen Monaten übernehmen. Bis dahin wechselt der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende, Michael Spethmann, als neuer Vorsitzender in den Vorstand. Die Aufgaben von Markus Hedderich als Vorstand Supply Chain und Johannes Niclassen als Vorstand Finanzen bleiben unverändert. Außerdem wird Jochen Spethmann den Vorstand in vertrieblichen Fragen beraten und unterstützen. Den Aufsichtsratsvorsitz übernimmt Prof. Dr. Uwe Schlick als langjähriges Mitglied des Aufsichtsrats.

 Laurens Spethmann Holding

Anzeige

Das Lebensmittelunternehmen Laurens Spethmann Holding AG & Co. KG (LSH) ist ein un­abhängiges, in vierter Generation geführtes Familienunternehmen mit Stammsitz in Seevetal bei Hamburg. In 2016 betrug der Umsatz 470 Millionen Euro. Die Tochter­unternehmen sind in Deutschland und europaweit in den Geschäftsbereichen Tee, Riegel, Süßstoffe und Cerealien aktiv. Mit der 1907 gegründeten Ostfriesischen Tee Gesellschaft (OTG) und dem mit 70 Prozent Anteil am Gesamtumsatz wichtigsten Geschäftsfeld Tee, ist die LSH in Deutschland führender Teeanbieter. So gehören die Marken Meßmer und Milford zu den meistverkauften Teesorten Deutschlands. Das Geschäftsfeld Cerealien wird gemeinsam mit der Nordgetreide betrieben, an der die LSH mit 50 Prozent beteiligt ist. Eine weitere Beteiligung hält die LSH an dem britischen Riegelproduzenten Halo Foods Ltd. Unter der Firmierung Nutrisun werden Süßstoffe und Riegel hergestellt und vertrieben. Die bekannte Süßstoffmarke Huxol ist ebenfalls Teil des Portfolios. Daneben sind die Unternehmen der LSH im Sektor der Handelsmarken aktiv und engagieren sich zunehmend in den Bereichen Hotellerie, Gastronomie und Großverbraucher. Der Auslandsanteil am Gesamtgeschäft beträgt 37 Prozent. Die LSH betreibt Tochtergesellschaften unter anderem in Russland, Österreich und Frankreich. Europaweit beschäftigen die Unternehmen aktuell unter dem Dach der LSH 1.100 Mitarbeiter, davon 955 in Deutschland. Die LSH verfügt über Standorte in Buchholz, Falkenhagen, Faulbach, Grettstadt, Hall, Hamburg, Le Puy, Lübeck, Moskau, Norden, Seevetal und Überherrn.