Sehen & gesehen werden

Sehen und gesehen werden – unter diesem Titel zeigt Business & People Menschen aus der Wirtschaft,  die von sich reden machen. Wenn Sie eine interessante  „Personalie“ zu vermelden haben, sprechen Sie uns an oder senden Sie einfach ein paar kurze Informationen und ein Foto an:  becker.wirtschaftsforum@ gmail.com, Stichwort:  „Sehen und gesehen werden…“


Kernhaus1

Anzeige

Sympathisch, kompetent und durchaus mit Unterhaltungswert: Was Referentin Ute Schmeiser (links) den etwa 30 Gästen bot, die sich anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Agentur Kernhaus (Jork) im Buxtehuder Kulturform am Hafen eingefunden hatten, war absolut hörenswert. Ihr Thema: der sinnvolle Einsatz von Social Media für Unternehmen. Eingeladen hatte Silvia Hotopp-Prigge, die die Agentur vor zehn Jahren gründete und seitdem erfolgreich betreibt. Die Marketing-Expertin Ute Schmeiser nahm ihre Zuhörer mit auf eine Reise quer durch Facebook, Twitter, Google und Co und hatte jede Menge Tipps parat. Kurz: ein gelungenes Kurz-Seminar mit garantiertem Wissenstransfer. Speziell für Agentur-Kollegen der Schmeiser-Tipp des Abends: „Scheuen Sie sich nicht, Ihre Kunden umfassend zu informieren. Ich gebe hier heute auch Wissen weiter – aber kein Können. Das macht den Unterschied.“ wb


 

MG_DKMS-Uebergabe-Scheck-1_RGB-300_151028Die Wilhelmsburger Firma Mankiewicz, weltweit führender Hersteller hochwertiger Lacksysteme für die industrielle Serienfertigung, setzt ein deutliches Zeichen und motiviert viele Mitarbeiter, sich bei der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Ge-sell-schaft mbH registrieren zu lassen. Geschäftsführer Michael O. Grau (rechts) überreichte einen Scheck in Höhe von 12 000 Euro an Simon Stifter von der DKMS, um die entstandenen Registrierungskosten zu decken. Das Projekt „Le-bens-spende“, intern auch unter dem Motto „Tu es für Andere“ kommuniziert, wurde von einem der Geschäftsbereichsleiter – selbst Spender – und der Personalabteilung initiiert. Insgesamt 229 neue Spender konnten registriert werden.

 


 

3_Nielsen-Aloe-JellmannFür den zweiten Harburger Pop-up Store, der in diesem Herbst in der Fußgängerzone des BID Lüneburger Straße eröffnet, haben sich drei kreative Unternehmer zusammengetan. Die in Harburg lebende Eva Nielsen (links) näht und malt schon seit frühester Jugend. Kristian Aloe verwendet für seine Entwürfe unter dem Label EASI gern sogenannte Stoffe mit Geschichte. Seine von ihm selbst genähten Stücke können von Damen wie Herren getragen werden. Nina Jellmann alias Jellikidz ergänzt das Angebot der zwei Künstler mit ihrem Sortiment an Spielzeug und praktischen Designprodukten fürs Kinderzimmer. Noch bis zum 3. Januar 2016 werden sie ihren gemeinsamen Laden in der Lüneburger Straße 28 betreiben.

 


 

Torsten-MeinbergTorsten Meinberg, Geschäftsführer von Lotto Hamburg, übernimmt zum 1. Ja-nuar die Federführung im Deutschen Lotto-Toto-Block (DLTB). Dahinter verbirgt sich der Zusammenschluss aller 16 deutschen Lottogesellschaften. Für die kommenden drei Jahre werden alle länderübergreifenden Aktivitäten von Hamburg aus koordiniert und von Meinberg verantwortet. CDU-Mann Meinberg war bis zu seinem Einstieg bei Lot-to Hamburg Bezirksamtsleiter in Harburg. wb

 

 


 

Fischer-1Er war bei der Handwerkskammer Hamburg der Ansprechpartner für das Handwerk in den Bezirken: Nach 24 Jahren bei der Kammer, davon 17 Jahre als Bezirksverantwortlicher, ist Klaus Fischer jetzt in den Ruhestand verabschiedet worden. Der humorvolle Streiter für die Handwerksbasis hatte immer ein Ohr für die Sorgen der Betriebe und zudem die Aufgabe, den Berufsstand auf der Bezirksebene mit vielfältigen Aktionen zu unterstützen. Fischer kann sein Amt in erfahrene Hände legen. Sein Nachfolger, Andreas Kuttenkeuler, ist schon seit einigen Jahren mit der Aufgabe vertraut. Ab Februar 2016 wird er von Claudia Hilgenhof unterstützt – dann ist das Bezirksteam der Handwerkskammer Hamburg wieder komplett. wb

 


 

Marco DibbernDer Stader Wirtschaftsförderer Marco Dibbern übernimmt zum 1. Januar 2016 die Geschäftsführung des Gründungs- und Innovationszentrum Stade GIS am Theodor-Haubach-Weg 2 in Ottenbeck. Er tritt die Nachfolge von Karen Ulferts an, die das Zentrum vor zehn Jahren gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung aufgebaut hat. Mit einer weiteren halben Stelle bleibt Dibbern nach wie vor Geschäftsführer der Projektentwicklung Stade GmbH & Co. KG und wird sich dort wie bisher um Entwicklungsprojekte in und um Stade kümmern. wb

 


 

Vorstand-Wirtschaftsrunde-BuchholzDiesen Termin sollte niemand verpassen: Einmal im Jahr lädt die Buchholzer Wirtschaftsrunde zum Grünkohlessen in den „Vessens Hoff“ nach Trelde. Der Vorstand – Frank Krause (von links), Chris-toph Diedering (Vorsitzender), Freddy Brühler (2. Vorsitzender), und Michael Edelberg – freute sich auch dieses Mal wieder über ein volles Haus, gute Kontakte und rege Gespräche unter Wirtschaftsvertretern. Der Erlös der traditionellen Sammlung für einen guten Zweck ging auf das Konto der Jugendfeuerwehr Buchholz. Diedering appellierte zudem an die Unternehmer, Jobs und Praktikumsplätze für Flüchtlinge bereitzustellen. wb